Buchung von Flugtickets

Airline schließt Stornierung aus: Keine Erstattung

+
Bei manchen Tickets ist die Stornierung von vornherein ausgeschlossen. Wer den Flug nicht wahrnehmen kann, bekommt keine Erstattung. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Viele Urlauber buchen ihre Reisen sehr früh. Dabei verlassen sie sich darauf, dass sie die Flugtickets gegebenenfalls stornieren können. Doch Airlines dürfen diese Möglichkeit von vornherein ausschließen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Darf eine Fluggesellschaft die Stornierung eines Tickets von vorneherein ausschließen, so dass der Passagier im Zweifelsfall auf seinen Kosten sitzen bleibt? Darüber gibt es schon länger Streit.

In einem Fall hat das Landgericht Köln zugunsten der Airline entschieden (Az.: 6 S 220/15), wie die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in der Zeitschrift "ReiseRecht aktuell" berichtet. In dem Berufungsverfahren ging es um Flugtickets des Tarifs "Economy Basic" - die Stornierung ist dabei laut AGB ausgeschlossen. Die Kläger wollten dies nicht akzeptieren und gingen vor Gericht. Während das Amtsgericht ihnen Recht gab, entschied das Landgericht anders.

Bei dem Tarif handele es sich um eine Individualvereinbarung zwischen Fluggast und Unternehmen. Dem Kunden werde bei der Buchung die Wahl zwischen verschiedenen Tarifen mit unterschiedlichen Konditionen gelassen. Dies sei auch transparent auf der Webseite zu erkennen gewesen. Der Passagier könne bei einer Stornierung somit nicht den Ticketpreis zurückfordern, so das Gericht.

Wichtig für Flugreisende: Steuern und Gebühren gibt es bei einer Stornierung immer zurück - so auch im verhandelten Fall. Hier waren es immerhin 384 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.