Kreuzfahrten

All-inclusive: Mehr Buchungen bei Norwegian Cruise Line

+
Das All-inclusive-Angebot gilt bald auch für die "Pride of America". Foto: Danny Lehman/Norwegian Cruise Line/dpa

Das All-inclusive-Konzept der Norwegian Cruise Line kommt bei den deutschsprachigen Gästen gut an. Deshalb will die Kreuzfahrtreederei das Angebot auch auf weitere Länder ausweiten.

Berlin (dpa/tmn) - Die Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line hat 2016 ein All-inclusive-Konzept für ihre Gäste aus deutschsprachigen Ländern eingeführt. Nicht zuletzt dadurch sind die Buchungen nach oben gegangen.

Für das Jahr 2016 spricht Europa-Geschäftsführer Christian Böll auf der Reisemesse ITB (8. bis 12. März) in Berlin von einem zweistelligen Passagier- und Umsatzwachstum in Deutschland. In diesem Sommer seien die geplanten Fahrten der "Norwegian Jade" von Hamburg aus die flottenweit am besten gebuchten Fahrten. Und das All-inclusive-Angebot soll ausgeweitet werden: Als weitere Länder sind Frankreich und Luxemburg dazugekommen. Ab April gilt es auch auf der "Pride of America", die das ganze Jahr über rund um Hawaii fährt.

Deutschen Gästen gibt die Reederei zudem nun eine Sprachgarantie. So wird es auf den Schiffen deutsche Menükarten geben, deutschsprachiges Tagesprogramm, mindestens ein deutsches Fernsehprogramm, einen deutschsprachigen Gästeservice und deutschsprachige Landausflüge.

Reisemesse ITB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.