Am Pfingstwochenende drohen Staus

+
Am langem Pfingstwochenende werden viele Autobahnen verstopft sein.

Viele werden das lange Pfingstwochenende für einen Kurzurlaub nutzen und mit dem Auto quer durch Deutschland fahren. Auf vielen Strecken ist daher mit Staus zu rechnen.

München - Autofahrer müssen sich am Pfingstwochenende (22. bis 25. Mai) auf Staus einstellen. Nach Einschätzung des ADAC und des Auto Club Europa (ACE) ist die Staugefahr auf allen deutschen Autobahnen und in allen Richtungen groß.

Mit den größten Behinderungen ist im Süden Deutschlands zu rechnen, da in Bayern und Baden-Württemberg Ferien beginnen. Vor allem am Freitagnachmittag und am Samstag müssen Reisende Geduld haben. In den Großräumen Hamburg, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, München und auf folgenden Strecken rechnen die Clubs mit Behinderungen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Stuttgart - Singen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Einige Pässe wieder geschlossen

An den Winter denkt kaum ein Pfingsturlauber mehr. Doch in den Alpen ist es wieder richtig kalt: Wegen Schneefalls wurden einige der bereits geöffneten Passstraßen wieder geschlossen, meldet der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart. Betroffen sind vor allem Pässe im Osten der Schweiz und in den Südalpen. Manche Übergänge sind nur mit Winterreifen befahrbar, auf einigen herrscht sogar Schneekettenpflicht. Auch auf der Brennerautobahn zwischen Sterzing und Brenner müssen Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen wegen Schnees rechnen. Urlauber sollten sich vor ihrer Reise über die Wetterlage auf ihrer Route informieren.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.