American Airlines in Bedrängnis 

Notlandung wegen lockerer Sitze

+
American Airlines prüft Maschinen auf lose Sitze (Symbolbild)

Dallas - Passagiere auf dem Flug von Boston nach Miami kamen mit einem Schreck davon. Eine Maschine der American Airlines musste notlanden. Passagiersitze waren nach dem Start aus dem Boden gerissen.

Lose Sitze in Passagierflugzeugen bringen die vom Bankrott bedrohte Fluggesellschaft American Airlines in Bedrängnis. Nach zwei Vorfällen in den vergangenen Tagen leitete die US-Flugbehörde eine Untersuchung ein. Eine American-Sprecherin sagte am Montag (Ortszeit), die zwei betroffenen Maschinen vom Typ Boeing 757 sowie sechs weitere möglicherweise von dem Problem betroffene Flugzeuge würden über Nacht überprüft. Möglicherweise handelt es sich demnach um ein Problem mit den Halterungen im Boden. Konzern und Behörden wiesen Spekulationen zurück, wonach der Vorfall mit Sparmaßnahmen des angeschlagenen Unternehmens in Verbindung steht.

Top 10: Die sichersten Airlines der Welt

Top 10: Die sichersten Airlines der Welt

Am Samstag musste ein Flugzeug auf dem Weg von Boston nach Miami eine Notlandung in New York einlegen, nachdem sich drei Passagiersitze kurz nach dem Start aus ihren Verankerungen gelöst hatten. Bei einem Flug von New York nach Miami am Montag kam es zu einem ähnlichen Vorfall. Angaben der Flugbehörde zufolge waren beide Maschinen erst vor kurzem gewartet worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.