Sicherheits-Check: Amerikaner stript am Flughafen

+
Amerikaner zieht sich aus Protest gegen Scanner am Flughafen aus

Portland - Die Sicherheitskontrollen an US-Flughäfen empfinden viele Passagiere als Schikane. Wer eine Kontrolle durch den Nackscanner verweigert, wird abgetastet. Ein Amerikaner zog gleich blank.

Aus Protest gegen Sicherheitsscanner auf Flughäfen hat sich ein Amerikaner auf dem internationalen Airport von Portland bis auf die Haut ausgezogen.

Der 49-Jährige lief am Dienstagabend nackt durch die Sicherheitskontrolle, wie die Zeitung „The Oregonian“ berichtete. Einige Fluggäste hätten sich und ihren Kindern die Augen zugehalten, andere hätten gelacht und Fotos gemacht. Teile des Sicherheitsbereichs wurden vorübergehend geschlossen.

Köperscanner: Die zehn wichtigsten Infos

Körperscanner: Die wichtigsten Infos

Der Mann wurde nach Polizeiangaben wegen unzüchtiger Entblößung und ungebührlichen Verhaltens festgenommen. Er erklärte später, er sei Vielflieger und habe sich aus Protest gegen die Körperscanner ausgezogen, die er als Belästigung empfinde.

dapd

Lesen Sie auch:

Sexy Wäsche für den Nacktscanner

US-Flughäfen: Strip bei Security Check

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.