China

Auswärtiges Amt: Vorsicht nach Explosionen in Tianjin

+
Urlauber, die sich derzeit in Tianjin aufhalten, sollten Vorsichtsmaßnahmen treffen. Das Auswärtige Amt rät von Aufenthalten im Freien ab.

Urlauber in Tianjin sollten sich nach den Explosionen in einem Gefahrgutlager vorsichtig verhalten. Vor allem das Einatmen der rauchverschmutzten Luft ist zu vermeiden.

Bei den Explosionen in einem Gefahrgutlager der chinesischen Hafenmetropole Tianjin sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen oder verletzt worden. Die Rettungsmaßnahmen gehen nur langsam voran.

Das Auswärtige Amt rät Urlaubern vor Ort, allgemeine Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen wie grundsätzlich bei Großbränden. Dazu gehört, Aufenthalte im Freien zu vermeiden, die Fenster geschlossen zu halten und die Luftzufuhr von außen - zum Beispiel über Klimaanlagen - zu reduzieren. Eine Evakuierung des nicht unmittelbar von den Explosionen betroffenen Gebiete erfolge nach derzeitigen Informationen nicht.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.