EU-Bericht: Badequaliät europaweit gut

+
Badegewässer in Deutschland sind sauber

Ob Meer oder Baggersee - plantschen macht Spaß, doch ist das Wasser sauber? Die Europäischen Umweltagentur (EEA) hat einen Bericht veröffentlicht, wie es um die Qualität der Gewässer steht.

Ob Meer oder Baggersee - so gut wie alle Badegewässer in Deutschland haben eine gute Wasserqualität. Auch EU-weit können Wasserratten das kühle Nass fast überall unbeschwert genießen, wie aus einem am Mittwoch in Brüssel veröffentlichten Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA) hervorgeht: Weniger als zwei Prozent der mehr als 22.000 in Europa untersuchten Gewässer erfüllten die Anforderungen nicht. „Ich freue mich, dass die Qualität der europäischen Badegewässer insgesamt kontinuierlich hoch ist und sich seit dem letzten Jahr weiter verbessert hat“, sagte EU-Umweltkommissar Janez Potocnik.

In Deutschland ist das Baden in mehr als 95 Prozent der Binnen- und Küstenbadegewässer hygienisch unbedenklich. 90,2 Prozent der deutschen Flüsse und Seen haben demnach sogar eine exzellente Wasserqualität, das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 12,1 Prozent. Die Qualität von 75,3 Prozent der deutschen Nord- und Ostseestrände wird ebenfalls mit der Note „exzellent“ bewertet. Das sind 5,2 Prozent weniger als im vergangenen Jahr.

Von insgesamt 2.310 deutschen Binnen- und Küstenbadegewässern erreichten nur 15 die Mindestwerte nicht. Sie liegen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen. Im Jahr zuvor hatte an 18 Badestellen in Deutschland die Wasserqualität nicht den Mindeststandards entsprochen.

EU-weit erfüllen 92,1 Prozent der Badegewässer die Mindeststandards. Rund 77 Prozent halten sogar die strengsten Leitwerte ein, das bedeutet eine Verbesserung um 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Badegewässer an den Küsten erzielten zum überwiegenden Teil gute Noten.

Gute Noten für Zypern, Kroatien, Malta und Griechenland

Besonders gut schnitten die Badegebiete in Zypern, Kroatien, Malta und Griechenland ab. Dort erfüllen mehr als 90 Prozent der Badegewässer die strengsten Leitwerte (ausgezeichnete Qualität), und auch alle anderen Badegewässer liegen innerhalb der vorgeschriebenen Werte. Am unteren Ende der Skala weisen die Niederlande, Bulgarien, Lettland, Luxemburg und Belgien einen vergleichsweise geringen Anteil an Badegewässern auf, die die strengen Leitwerte erfüllen, vor allem bei den Binnengewässern.

In den beliebtesten Feriengebieten Europas ist die Wasserqualität allgemein gut: Hier erreichen mehr als 90 Prozent der Badegewässer die zwingenden Werte; in Spanien, Italien und Portugal weisen mehr als 80 Prozent der Badeorte eine ausgezeichnete Wasserqualität auf.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.