Entspannung pur

Baden in Bier: Neues Spa im Norden Islands

+
Auf Island kann man Landschaft und Natur genießen. Wer noch mehr Erholung sucht, bekommt sie in der neuen Wellness-Anlage "Bjórbödin Spa" am Fjord Eyjafjördur. Foto: Maren Martell/dpa

Mit seiner einsamen Naturlandschaft ist Island ideal zum Entspannen. Dennoch gibt es ein zusätzliches Wellnessangebot. Besucher können es etwa mit einem Bier-Bad im Bjórbödin Spa versuchen.

Reykjavík (dpa/tmn) - Entspannen in einem Gemisch aus Hopfen, Hefe und Wasser: Im Norden Islands am Fjord Eyjafjördur hat das erste Bier-Spa des Landes eröffnet.

In der neuen Wellness-Anlage können Besucher in einem Biergemisch baden, wie Promote Iceland mitteilt. Trinkbar ist das Badewasser aber nicht, so können auch Kinder in den Becken Platz nehmen. Für Badende ab 20 Jahren wird allerdings frisches Bier aus der hauseigenen Brauerei gezapft und ausgeschenkt.

Im Innenbereich des "Bjórbödin Spa" finden sich Wannen für jeweils 2 Personen, im Außenbereich ein Warmwasserbecken für bis zu 20 Gäste. Außerdem gibt es einen Ruheraum und ein Restaurant.

Die Idee des Bierbadens ist nicht ganz neu. Ein solches Angebot gibt es zum Beispiel im brandenburgischen Neuzelle im Hotel "Kummerower Hof", aber etwa auch in Prag. Das Bier soll die Haut reinigen und damit zum körperlichen Wohlbefinden beitragen.

Bjórbödin Spa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.