Bahn: Verspätungsalarm jetzt für alle Kunden 

+
Bahn weitet E-Mail-Alarm bei Verspätungen aus

Berlin - Per Mail können sich jetzt Reisende über Verspätungen oder Störungen benachrichtigen lassen. Bislang konnten nur Kunden diesen Service nutzen, die ihre Tickets online kauften. 

Die Bahn hat ihre E-Mail-Benachrichtigung bei Verspätungen oder Störungen erweitert. Kunden können sich jetzt auch unabhängig von einer Ticketbuchung zum Verspätungsalarm auf der Webseite bahn.de anmelden und bis zu sechs ausgewählte Verbindungen überwachen lassen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit könnten sich auch Reisende, die ihre Fahrkarte im Reisebüro, im Bahn-Reisezentrum oder an einem Ticketautomaten kaufen, über mögliche Störungen per Mail benachrichtigen lassen. Bislang wurde dieser Service nur Kunden angeboten, die ihre Tickets online kauften.

Die Bahn verschickt zudem jetzt auch eine zweite E-Mail, wenn sich die Verkehrslage deutlich verschlechtern sollte. Außerdem können sich Firmenkunden und Nutzer von Handy-Tickets die Verspätungs- oder Störungsinformationen per Mail schicken lassen. Der Alarm funktioniert automatisch ab zwei Stunden vor der planmäßigen Abreise bei Verspätungen von mindestens 10 Minuten. Jede Mail enthalte einen Link auf die Seite mit der individuellen Verbindung. Wenn nötig, würden den Reisenden auch Alternativen angezeigt. Internationalen Fahrgästen werden die Mails in der jeweiligen Sprache versandt. Seit vergangenen Februar bietet die Bahn den Benachrichtigungsservice an. Täglich werden den Angaben zufolge rund 1500 Bahnverbindungen überprüft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.