Bei günstigen Flugtarifen auf Gepäckgebühr achten

+
Wer zum Spartarif fliegt, darf oft nur Handgepäck mitnehmen. Foto: Roland Weihrauch

Duisburg (dpa/tmn) - Flüge zum Schnäppchenpreis: Wer besonders günstig in den Urlaub fliegt, sollte sichergehen, wie viel Gepäck er auf Reisen mitnehmen kann. Bei Spartarifen ist oft nur Handgepäck erlaubt.

Viele Airlines bieten mittlerweile besonders günstige Tickets mit reduziertem Leistungsumfang an. Das Aufgeben von Gepäck ist bei solchen Spartarifen meist nicht im Preis eingeschlossen. Wer das übersieht und dann einen Koffer aufgeben möchte, muss zusätzliche Gebühren von bis zu 50 Euro bezahlen, hat die Zeitschrift "Clever Reisen" (Ausgabe 4/2014) ermittelt. Besonders bei Online-Buchungen könnten Reisende leicht übersehen, dass der gewählte Tarif nur kostenfreies Handgepäck erlaubt. In der Regel gelte, dass die günstigsten Tarife der Airlines sich vor allem für Passagiere lohnen, die nur mit Handgepäck fliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.