Endlich! Wanderweg zur "Krombacher Insel"

+
Die "Krombacher Insel" kann man jetzt live erleben.

Ob Formel 1, Fußball-Bundesliga oder am Sonntagabend vor dem Tatort. Bis zu neun Millionen Zuschauer genießen die Insel bereits seit mehr als 20 Jahren aus der Ferne. Nun kann man sie "live" sehen.

Wer kennt sie nicht, die "berühmte" Krombacher Insel, mit der Deutschlands erfolgreichste Pilsbrauerei ihr Bekenntnis zur Natur dokumentiert.

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Bier ist der Deutschen liebstes alkoholisches Getränk. Aber welche Marke? Das Branchenmagazin INSIDE hat die meistgetrunkenen Biermarken Deutschlands (nach Verkäufen inkl. Mischgetränken) ermittelt. Auf Platz 1 ist dabei nicht etwa eine der bekannten Marke wie Beck's oder Bitburger gelandet. Die meistgetrunkene Marke verzichtet auf Werbeoffensiven. Sehen Sie hier die Top Ten. © dpa
Platz 10: Erdinger © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
2010 wurden 1,65 Mio. Hektoliter Erdinger getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
 
Platz 9: Radeberger © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
2010 wurden 1,84 Mio. Hektoliter Radeberger getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Platz 8: Paulaner © dpa
2010 wurden 2,23 Mio. Hektoliter Paulaner getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Das Lieblings-Bier der Deutschen
Platz 7: Hasseröder © dpa
2010 wurden 2,45 Mio. Hektoliter Hasseröder getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Platz 6: Beck's © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
2010 wurden 2,57 Mio. Hektoliter Beck`s getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
 
Platz 5: Veltins © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
2010 wurden 2,58 Mio Hektoliter Veltins getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Platz 4: Warsteiner © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
2010 wurden 2,80 Mio. Hektoliter Warsteiner verkauft  © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Platz 3: Bitburger © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
2010 wurden 3,92 Mio. Hektoliter Bitburger getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Platz 2: Krombacher © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
2010 wurden 5,41 Mio. Hektoliter Krombacher getrunken. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Platz 1: Oettinger © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Das Billigbier ist auf Platz 1! Die bayerische Privatbrauerei Oettinger setzte 2010 nach Informationen des Branchenmagazins INSIDE 6,34 Millionen Hektoliter ihrer Stammmarke ab. © Quelle: inside Getränke-Markt-Magazin/Foto: dpa
Prost! © dpa

Nur knapp zwanzig Kilometer westlich vom Brauereistandort entfernt, liegt die Krombacher Insel im äußersten östlichen Zipfel der Wiehltalsperre. Die kleine Gemeinde Reichshof im Bergischen Land hat sich den Bekanntheitsgrad der Insel nun zunutze gemacht. Mit der Unterstützung des Aggerverbandes als Eigentümer der Wiehltalsperre wurde ein Aussichtspunkt installiert, der dem Wanderer in dem großen Wald- und Naturareal die Möglichkeit bietet, sich die Insel einmal vor Ort ansehen zu können.

Die beste Aussicht

Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Weit ins Land schauen und den Blick schweifen lassen - überall in Deutschland gibt es diese Orte. Aussichtspunkte, wie hier am Niederrheindenkmal bei Rüdesheim. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Panormablick der besonderen Art: Der Aussichtspunkt am ehemalige Tagebau Meuro. Viktoriahöhe an den IBA-Terrassen im südbrandenburgischen Großräschen. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Auf der osthessischen Wasserkuppe (950 Meter) können Besucher um die stillgelegte Radarkuppel aus Zeiten des Kalten Kriegs entlang spazieren. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Zwischen Kaub und Koblenz belohnt der Blick auf den Rhein den Wanderer für seinen mühsamen Aufstieg. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Gasometer in Berlin ist begehbar. Nach 456 Stufen können Schwindelfreie den Blick auf die Haupstadt genießen. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Herkules nennt sich dieser Punkt in Kassel. Hinfahren und dann selbst einen Blick auf Schloss Wilhelmshöhe und die Stadt werfen. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Nach sieben Kilometer und 400 Höhenmeter konnte Bundespräsident Köhler die Landschaft der sächsischen Schweiz bei Bad Schandau und das Elbtal bewundern.  © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Das 38 Meter hohe Osephskreuz auf dem Auersberg im Südharz wurde 1896 nach den Plänen von Schinkel errichtet. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Kriminelle Vergangenheit: Auf der Höhe bei Beerfelden (Odenwaldkreis) steht Deutschlands größter und besterhaltener Galgen. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
In Hitzacker schauen Ausflügler auf die historische Altstadt und auf die unberührte Natur der Elbuferlandschaft. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Aussichtsturm auf dem Gipfelplateau vom Großen Feldberg im Taunus. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Bausstellen-Fans können auf dem 32 Meter hohen BBI-Infotower das Entstehen des zukünfigen Berlin-Brandenburg-Airport in Schönefeld beobachten. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Blick auf die Wolken und mehr bietet der Aussichtsturm im Wetterpark Offenbach. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Preußische Vermerstot (486 Meter) ist die höchte Kuppe in der Region. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Bodensee mit Alpenpanorama: Diese Aussicht bietet der Turm am Hafen in Friedrichhafen. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Einen Blick auf den Maschsee bekommen Sommerfrischler vom Rathaus-Turm in Hannover. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Zittauer Turm liegt im östlichsten Teil Deutschland, nahe der Polnischen Grenze. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
40 Meter hoch ist der Aussichtsturm im Höhenpark auf dem Stuttgarter Killesberg.  © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Kölner Dom ist mit 157,38 m Höhe nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas sowie das dritthöchste der Welt. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Hamburger Fernsehturm oder Tele-Michel ist seit 2001 leider geschlossen. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Leuchturm von Hiddensee steht seit 1888 auf dem 72 Meter hohen Bakenberg im Kloster-Hochland. 102 Stufen führen Wanderer auf die Aussichtsplattform in 20 Meter Höhe.  © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Turm des Konstanzer Münster ist 78 Meter hoch. Besucher können bis auf 52 Meter aufsteigen. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz. (368 Meter hoch) © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der südliche Turm vom Münchner Dom ist für Besucher zugänglich. Beim Aufstieg kommt man an den sieben Glocken vorbei; drei weitere Glocken hängen im Nordturm. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Der Panoramablick von der 200 Meter hoch gelegenen Aussichtsterrasse des Maintower gilt als ein Höhepunkt für jeden Frankfurtbesuch. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
Von der 90 Meter hohen Aussichtsplattform des Völkerschlachtdenkmals kann man bei guter Sicht die Stadt Leipzig und das angrenzende Umland überblicken. © dpa
Ausblick- Aussicht-Punkte-Turm
358 Stufen führen von der Donau hinauf zur Walhalla. Die Ruhmeshalle gilt als das Hauptwerk aller Kunstschöpfungen des bayerischen König Ludwig I. (1825-1848). © dpa

Der Wanderweg zur Krombacher Insel beginnt am Wandererparkplatz Nespen. Besondere Bedeutung erfährt der Aussichtspunkt Krombacher Insel an der Wiehltalsperre, da er unmittelbar am überregional bedeutsamen Wanderwegeprojekt "Wege durch die Zeiten" der Naturarena Bergisches Land liegt.

Mehr zum Ferienland Reichshof unter www.reichshof.org/cms/front_content.php

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.