Endlich! Wanderweg zur "Krombacher Insel"

+
Die "Krombacher Insel" kann man jetzt live erleben.

Ob Formel 1, Fußball-Bundesliga oder am Sonntagabend vor dem Tatort. Bis zu neun Millionen Zuschauer genießen die Insel bereits seit mehr als 20 Jahren aus der Ferne. Nun kann man sie "live" sehen.

Wer kennt sie nicht, die "berühmte" Krombacher Insel, mit der Deutschlands erfolgreichste Pilsbrauerei ihr Bekenntnis zur Natur dokumentiert.

Das Lieblingsbier der Deutschen

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Nur knapp zwanzig Kilometer westlich vom Brauereistandort entfernt, liegt die Krombacher Insel im äußersten östlichen Zipfel der Wiehltalsperre. Die kleine Gemeinde Reichshof im Bergischen Land hat sich den Bekanntheitsgrad der Insel nun zunutze gemacht. Mit der Unterstützung des Aggerverbandes als Eigentümer der Wiehltalsperre wurde ein Aussichtspunkt installiert, der dem Wanderer in dem großen Wald- und Naturareal die Möglichkeit bietet, sich die Insel einmal vor Ort ansehen zu können.

Beste Aussicht 

Die beste Aussicht

Der Wanderweg zur Krombacher Insel beginnt am Wandererparkplatz Nespen. Besondere Bedeutung erfährt der Aussichtspunkt Krombacher Insel an der Wiehltalsperre, da er unmittelbar am überregional bedeutsamen Wanderwegeprojekt "Wege durch die Zeiten" der Naturarena Bergisches Land liegt.

Mehr zum Ferienland Reichshof unter www.reichshof.org/cms/front_content.php

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.