Ab 2017 zu sehen

Bergwerk Rammelsberg wird im Mini-Harz nachgebaut

+
Im Miniaturenpark "Kleiner Harz" in Wernigerode können Besucher zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Landschaften des Harzes im Maßstab von 1:25 betrachten. Foto: Peter Förster

Der Miniaturpark "Kleiner Harz" in Wernigerode bekommt eine weitere Attraktion: Das Schaubergwerk Rammelsberg wird zur Ausstellung hinzugefügt. Besucher können das Bergwerk ab dem kommenden Jahr bestaunen.

Wernigerode (dpa/lni) - Im Miniaturenpark "Kleiner Harz" wird das Schaubergwerk Rammelsberg bei Goslar nachgebildet. Die Nachbildung im Mini-Format ist acht Meter lang, sie wuchs in den vergangenen Monaten in Wernigerode Stück für Stück vor den Augen der Besucher.

Im nächsten Jahr wird das Bergwerk dann komplett im Park zu sehen sein. Das Interesse an der Schau war auch in diesem Jahr groß. 60 000 Besucher kamen, etwa genauso viele wie im Vorjahr, sagte Geschäftsführerin Marlies Ameling der Deutschen Presse-Agentur in Magdeburg.

Die etwa anderthalb Hektar große Anlage gibt es seit 2009 auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände. In dem Park sind mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Landschaften des Harzes im Maßstab 1:25 zu sehen, darunter der Halberstädter Dom und der Brocken. Der Mini-Harz ist nur in den warmen Monaten zu besichtigen, im Winter werden die Modelle abgebaut und restauriert.

Miniaturenpark

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.