Hüllenlos glücklich

Die besten FKK-Strände und -Hotels der Welt

+
Freikörperkultur gibt es auch an einem der längsten Strände von Mallorca, dem Es-Trenc-Strand, wenn auch nicht offiziell vom Fremdenverkehrsamt ausgewiesen.

München - Ohne Bikini oder Badehose ins Meer oder in den See hüpfen - am Strand lassen Urlauber gern die Hüllen fallen. Fans der Freikörperkultur haben nun die besten Strände der Welt gekürt.  

Natürlich gibt es ein paar Nackt-Regeln zu beachten. So sollte man sich laut den FKK-Verhaltenstipps von seen.de zuallererst vergewissern, dass man sich auch wirklich in einem FKK-Bereich befindet und nicht andere Menschen mit seiner Nacktheit stört. Des weiteren ist das Mitbringen eines Handtuchs zu empfehlen, wenn man es sich auf Liegestühlen bequem macht und die Sonne genießen will. Andere Hüllenlose könnte das Sonnenbaden auf den Liegestühlen ohne Handtuch aus hygienischen Gründen missfallen.

Man sollte sicherlich auch damit rechnen, dass es Strände gibt, an denen ein "Kleidungsverbot" gilt. Bekleidet in einem FKK-Bereich zu sein, ist unter den Nacktbadenden nicht gerne gesehen.
Strikt verboten ist das Fotografieren und Filmen, sei es auch nur mit dem Handy. Genauso sensibel wird übrigens auch mit dem Thema Erotik am Strand umgegangen, vor allem wenn auch Familien mit Kindern unter den Nacktbadenden sind.

Doch wenn man die Freikörper-Kultur mag und sich an die wenigen Regeln hält, kann man an einem der wunderschönen FKK-Strände die Seele baumeln lassen und die Nacktheit genießen.

Die besten FKK-Strände und -Hotels der Welt

Die 25 besten FKK-Strände und -Hotels der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.