Notlandung in Tokio

Video: Horror an Bord einer Boeing 777

20 Minuten lang dauerte der Alptraum für die Passagiere bei einem Flug über Japan: Heftige Turbulenzen schüttelten eine Maschine der American-Airlines erbarmungslos durch, wie ein Handy-Video zeigt.

Bei Turbulenzen während eines American-Airlines-Flugs AA280 sind über Japan rund ein Dutzend Passagiere verletzt worden. Die Maschine musste auf dem Weg von der südkoreanischen Hauptstadt Seoul zur US-Stadt Dallas in Tokio eine Notlandung einlegen, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo am Mittwoch unter Berufung auf das Verkehrsministerium. Rund ein Dutzend der 240 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder sei leicht verletzt worden.

Passagieren der Boeing 777 wurde gerade das Abendessen serviert, als die Maschine plötzlich heftig zu wackeln begann. Getränke und Gerichte flogen durch die Kabine, einige der 240 Passagiere gerieten in Panik, hieß es. Eine Frau und ein männlicher Flugbegleiter wurden demnach während der 20 Minuten andauernden Turbulenzen schwer verletzt. 

Im Norden Japans hatte es am Mittwoch einen starken Schneesturm mit heftigem Wind gegeben. Aufgrund der extremen Wetterbedingungen mussten fast 300 Flüge gestrichen werden, wovon mehr als 18.000 Fluggäste betroffenen waren, berichtet die Nachrichtenagentur Jiji Press.

In Teilen der nördlichen Hauptinsel Hokkaido fielen laut der Wetterbehörde binnen 24 Stunden mehr als 70 Zentimeter Schnee. An der Küste warnen die Behörden in Tokio vor einer Sturmflut. 730 Familien an der Küste wurden aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. Dutzende Fahrzeuge steckten im Schnee fest.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube.com Handyvideo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.