Buchungsportal: Kanaren sind günstiges Reiseziel im Winter

+
Einer Stichprobe des Internetportals Tripadvisor zufolge ist ein Urlaub auf den Kanaren relativ günstig. Zu der Inselgruppe gehört auch Lanzarote. Foto: Peter Zimmermann

München (dpa/tmn) - Wer seinen Winterurlaub in einer warmen Klimazone verbringen möchte, muss nicht immer ein Vermögen ausgeben. Ein Buchungsportal hat die günstigsten Reiseziele der laufenden Saison ausfindig gemacht - Sonne inklusive.

Die Kanaren sind ein relativ günstiges Urlaubsziel für den Winter. Das hat zumindest eine Stichprobe des Internetportals Tripadvisor ergeben. Ausgehend von einer vierköpfigen Familie wurden die Reisekosten für einen einwöchigen Aufenthalt in weltweit beliebten Urlausborten errechnet. Platz eins der günstigsten Ziele belegt Fuerteventura. Für eine Ferienunterkunft zahlen Reisende dort rund 480 Euro, ein Mietauto kostet 119 Euro, ein gemeinsames Essen 54 Euro. Platz zwei belegt Teneriffa. Ein drittes Ziel auf den Kanaren befindet sich ebenfalls unter den Top Ten: Lanzarote.

Für wenig Geld können Urlauber außerdem in Goa, Indien, oder auf Grenada in der Karibik Sonne tanken. Allerdings wurden die Kosten für den Flug nicht in die Berechnung einbezogen, weshalb Fernreiseziele in der Regel teurer werden. Teuerstes Ziel sind die Turks- und Caicosinseln in der Karibik. Hier müssen Reisende mit rund 4600 Euro für eine Ferienunterkunft rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.