Chinesen und Russen besonders reisefreudig

+
Chinesische Touristen besichtigen in Frankfurt am Main den Römerberg.

Chinesen und Russen treiben die weltweite Reiseindustrie an. Im laufenden Jahr werden sie deutlich häufiger ins Ausland reisen als noch ein Jahr zuvor.

Der World Travel Trends Report verzeichnete für die beiden Länder Zuwachsraten von 26 beziehungsweise zwölf Prozent. „China ist der entscheidende Wachstumstreiber“, sagte Martin Buck von der Reisemesse ITB Berlin am Donnerstag. Die spanische Ferieninsel Mallorca wird beispielsweise bei den Russen immer beliebter.

Die Wachstumsraten in Europa liegen deutlich darunter: Deutschland kommt auf zwei Prozent, Großbritannien auf drei Prozent. Im Minus lagen die Krisenländer Irland, Spanien und Italien. Weltweit wächst der Auslandstourismus in diesem Jahr um vier Prozent. Deb gleichen Anstieg erwartet Buck aufgrund der Zahlen auch für das kommende Jahr.

Die wichtigsten und exotischsten Währungen der Welt

Die wichtigsten und exotischsten Währungen der Welt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.