Wozu dient er?

Claimabschnitt: Kleiner Helfer bei Gepäckverlust

+
Am Flughafen bekommen alle Gepäckstücke einen Claimabschnitt angeklebt. Foto: Holger Hollemann dpa

Jeder kennt diesen Aufkleber, den man beim Einchecken bekommt. Man beachtet ihn kaum. Wozu dient der sogenannte Claimabschnitt eigentlich?

Berlin/Frankfurt (dpa/tmn) - Wer seinen Koffer am Flughafen beim Check-in abgibt, erhält dort einen kleinen Aufkleber. Auf dem sogenannten Claimabschnitt steht eine Nummer. Sie dokumentiert die Reisestrecke des Koffers und wird besonders dann wichtig, wenn das Gepäckstück verloren geht.

Zum Abholen des Gepäcks ist der Claimabschnitt in der Regel nicht nötig. Kaum ein Reisender macht sich Gedanken, wenn er den kleinen Aufkleber versehentlich verloren hat.

An einigen Flughäfen in Afrika und Asien kann das Gepäck allerdings nur gegen Vorlage des Claimabschnitts abgeholt werden, erläutert Heinz Klewe, der Geschäftsführer der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (söp).

Hilfreich ist der Claimabschnitt vor allem bei Gepäckverlust, sagt Sandra Kraft, Pressesprecherin von Lufthansa. Er dient als Beweis, dass ein wiedergefundenes Gepäckstück seinen rechtmäßigen Besitzer gefunden hat.

Beschwerdeformular bei Gepäckverlust

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.