Club Med will mehr Ferienanlagen - Clubs nur für Erwachsene

+
Club Med will sich künftig intensiver um erwachsene Gäste kümmern. Foto: Cyril (CC BY 2.0)

Exklusiv und ohne Kinder: Club Med baut künftig mehr auf Erwachsenen-Clubs. Der Anbieter hat dafür ein neues Konzept entwickelt.

Berlin (dpa/tmn) - Club Med will weltweit neue Ferienanlagen öffnen und bietet nun Resorts nur für Erwachsene an. Das sagte Nordamerika-CEO Xavier Mufraggi der Branchenzeitung "Travel Weekly". Gerade wurde das Adults-Only-Konzept in dem Club in Punta Cana in der Dominikanischen Republik eingeführt.

In drei weiteren Anlagen sei es bis Ende 2017 geplant: an der Algarve, in Antalya und in Frankreich. Insgesamt drei neue Clubs pro Jahr sollen 2017 und 2018 hinzukommen, in 2019 fünf neue Resorts - dann zwei pro Jahr allein in China.

Man habe sich in den vergangenen Jahren von Anlagen getrennt, die nicht in ein Vier- oder Fünf-Sterne-Resort umgewandelt werden konnten, sagte Mufraggi. Der Club Méditerranée aus Frankreich betreibt weltweit 66 Ferienanlagen. Er spielt auf dem deutschen Markt aber eine untergeordnete Rolle und ist vor allem für Deutsche interessant, die viel internationales Publikum schätzen.

"Travel-Weekly"-Interview mit Xavier Mufraggi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.