Skiurlaub 2021/22

Corona in Österreich: Diese Regeln gelten aktuell für Urlauber

Skifahrer sitzen während einer Pause auf der Terrasse einer geschlossenen Skihütte unter Berücksichtigung eines coronabedingten Mindestabstands. (Archiv)
+
Wer aktuell einen Skiurlaub in Österreich plant, muss einige Corona-Regeln beachten. Vierorts gilt 2G. (Symbolfoto)

Die Wintersaison 2021/22 steht in Österreich bevor und mit ihr auch die Skiurlaube. Wegen des hohen Infektionsgeschehens wurde das Land allerdings zum Hochrisikogebiet erklärt, was strenge Corona-Regeln nach sich zieht.

Österreich - Österreich ist derzeit stark vom Coronavirus* betroffen. Deshalb wurde das Land vom Auswärtigen Amt in Deutschland als Hochrisikogebiet eingestuft. Wegen der hohen Zahl an Neuinfektionen hat die Bundesregierung in Österreich neue Maßnahmen beschlossen, die am 8. November in Kraft getreten sind und auch Auswirkungen auf die Skigebiete haben. Für Seilbahnbetreibende gilt seit dem 15. November die 2G-Regel. In Gondeln oder in Kabinen, die geschlossen sind, soll zudem eine FFP2-Maske getragen werden.
Welche Regeln für Reise-Rückkehrer nach Deutschland gelten, verrät fuldaerzeitung.de hier.*

Der 2G-Nachweis beim Ticketkauf kontrolliert werden soll. In der Verordnung ist des Weiteren zu lesen, dass sich Gastronomiebetriebe einen Impf- beziehungsweise Genesenennachweis vorzeigen lassen sollen. Dies gilt auch für Après-Ski-Lokale. Auch in Hotels und Beherbergungsbetrieben ist die 2G-Regelung in Kraft getreten. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.