Kulturgut in Spanien

Altstadt in Gefahr: Historischer Schatz an der Costa Blanca kämpft gegen Verfall

Eine Steintreppe führt vorbei an einem historischen Gebäude hoch in eine Altstadtstraße.
+
Teuladas Altstadt hat auch schöne Stellen - aber nur die wenigsten kennen das Kulturgut an der Costa Blanca.

Sehenswerte historische Gebäude auf der einen Seite, Verfall auf der anderen: Teuladas Altstadt, die 2007 zum Kulturgut (BIC) ernannt wurde, kämpft ums Vergessen. Eine Bürgerinitiative aus dem Ort an der Costa Blanca will das historische Zentrum retten.

Seit über zehn Jahren gilt die Altstadt des Costa-Blanca*-Orts Teulada als Kulturgut. Doch wer durch ihre Straßen spaziert, wird den Verfall kaum übersehen: Kabel hängen an den Hausfassaden herunter, viele Gebäude sind verlassen, aufgegeben, stehen zum Verkauf.
Dabei hat Teuladas Altstadt einiges zu bieten, weiß costanachrichten.com*.

Da sind die historischen Gebäude wie der ehemalige Justizsaal oder religiöse Hingucker wie die Pfarrkirche oder die Ermita des Heiligen Vicente Ferrer. Doch Anwohner fordern, dass die Altstadt mehr gewürdigt, geschützt und belebt wird und verlangen mehr Einsatz vom Rathaus. Dieses hat jedoch noch einen Joker im Ärmel: Der zweite Teil der Doppelgemeinde, der Küstenort Moraira, ist eins der beliebtesten Urlaubsziele an der Costa Blanca und zieht Touristen aus Spanien und ganz Europa an. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.