Country und Ballett: Trips für Kulturbeflissene

+
Beim Copenhagen Summer Dance können Urlauber eine Woche lang Tanz-Performances genießen.

Beim polnischen Country-Festival dem Erbe Johnny Cashs lauschen oder in Kopenhagen den Ballett- und Flamenco-Tänzern beim Beinschwung zusehen: Der europäische Sommer hat einige attraktive Kulturevents zu bieten.

Cowboy-Romantik in den polnischen Masuren

Country-Musik und Cowboy-Romantik erwartet Gäste vom 24. bis 26. Juli in den polnischen Masuren. Dann steigt das Piknik Country & Folk, eines der ältesten Country-Festivals in Ostmitteleuropa, wie das Polnische Fremdenverkehrsamt mitteilt. Im Ferienort Mragowo (Sensburg) treten dann im städtischen Amphitheater Musiker wie die Neuseeländerin Aly Cook und Rosanne Cash, älteste Tochter der Country-Legende Johnny Cash, auf. Erstmals gibt es eine Kid's Zone mit Kinderbetreuungsangeboten. Geplant ist außerdem ein "Guinnessbuch"-Rekordversuch im Line Dance.

Internationales Street Art Festival in Wilhelmshaven

Anfang August verwandelt sich Wilhelmshaven in ein Gesamtkunstwerk: Denn am 1. und 2. August bringen Straßenkünstler aus verschiedenen Ländern rund 35 Bilder aufs Pflaster der Stadt. Darauf weist Wilhelmshaven Touristik & Freizeit mit. Für Kinder und Jugendliche gibt es außerdem einen Malwettbewerb.

Ballett und Flamenco in Kopenhagen

Eine Woche lang verwandelt sich im August der Innenhof des Polizei-Hauptquartiers in Kopenhagen in eine Bühne für Tanz: Vom 10. bis 16. findet dort der Copenhagen Summer Dance statt. Darauf weist die Dänische Agentur für Kultur hin. Zuschauer können sieben verschiedenen Tanzevents beiwohnen - von Ballett zu Flamenco bis hin zu zeitgenössischem Tanz. Der Eintritt ist zwar frei - wer aber sicher einen Platz bekommen möchte, kann ihn unter billeten.dk für 60 Kronen reservieren.

Die Göhrdeschlacht von 1813 wird nachgespielt

Rund 250 Menschen stellen vom 18. bis 20. September die Göhrdeschlacht von 1813 an dem Originalschauplatz in Lüben im Landkreis Lüneburg nach. Reiter- und Fußtruppen spielen das Geschehen nach. Besucher können außerdem in der Schmiede zuschauen, wie Pferde beschlagen werden oder wie die Feldärzte im Lazarett Verwundete versorgen. Bei der Schlacht siegte damals eine Allianz unter anderem aus Russen, Engländern und Preußen gegen die Franzosen.

dpa tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.