Damals und heute

Schaurig-schön: Einst glamouröse Hotels sind heute verlassen

Diese Hotels, die einst für schillernde Feste, Urlaub und Erholung standen, sind heute verfallen und menschenleer. Und doch geht von ihnen ein gewisser Charme aus.

Gäste gingen in diesen Hotel einst ein und aus - heute sind nur noch verfallene Gebäude und heruntergekommen Zimmer von ihnen übrig. Und dennoch: Diese verlassenen Hotels ziehen in ihren Bann

In manchen der Hotels stehen noch Möbel, die an prunkvollere Zeiten erinnern. Andere wiederum sind derart verfallen, dass man nicht ahnen würde, dass hier einmal Urlaub gemacht und Feste gefeiert wurden. Manch einem wird sogar nachgesagt, dass es darin spuke...

Hotel "Zum Feuerstein"

Die Decken sind eingestürzt, die Wände übersäht von Schimmel, Möbel sind morsch: Im Hotel "Zum Feuerstein" erinnert nur noch vage das ein oder andere Möbelstück daran, dass hier einst Gäste zur Erholung einkehrten.

Hotel y Salto del Tequendama

Nahe der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá liegen die legendären Tequendama-Wasserfälle. Was Reisenden bei einem Besuch dorthin direkt auffällt: Direkt neben den Wasserfällen steht ein verlassenes Gebäude, das scheinbar friedlich über dem Hang thront. Heute ein Museum für Biodiversität und Kultur stand das ehemalige Hotel rund 20 Jahre leer.

Einst war der elegante Gründerzeitbau das traditionsreiche Hotel del Salto. Es wurde aber vom Besitzer geschlossen, nicht zuletzt wegen der starken Verschmutzung des Río Bogotá. Einheimische jedoch waren sich sicher, es spuke in dem verlassenen Hotel und es sei daher geschlossen worden.

Hotel 1874

Einst als Luxushotel sehr beliebt, erinnert das Hotel 1874 heute nur noch aufgrund seiner Fassade an ein glamouröses Feriendomizil. Ein Großbrand zerstörte das Anwesen. 270 Zimmer stehen seither leer und erinnern fast ein wenig an die Verfilmung von Stephen Kings "Shining" mit Jack Nicholson.

The Ducor Palace Hotel

Dieses verlassene Hotel ist in der liberianischen Hauptstadt Monrovia zu finden. Das 1960 als Luxushotel erbaute Anwesen galt als Austragungsort zahlreicher Tagungen. 300 Zimmer stehen seit der Schließung des Hotels im Jahr 1989 nun leer. Der Ort ist dennoch auch heute noch ein beliebter Ort für Touristen. Auch für Foto-Shootings dient es immer wieder als Kulisse.

Hier ein Foto, wie das Hotel zu besseren Zeiten ausgesehen hat.

Villa Remigius

In der Villa Remigius scheint alles beim Alten: Möbel stehen an ihrem richtigen Platz, die Böden sind weitestgehend gut erhalten. Lediglich bröckelt an einigen Stellen der Putz ab, die Fensterläden sind geschlossen und hier und da hängt ein Bild schief an der Wand. Die Villa steht in einem kleinen belgischen Provinzort und ist eigentlich kein Hotel - doch könnte sie einmal eines gewesen sein, so prächtig wie die Möbel erscheinen.

sca

Top 10: Das sind die skurrilsten Campingwagen

Rubriklistenbild: © Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.