(Über-)Flieger

Reisen mit Klasse: Dieses Flugzeug ist ein wahrer Luxus-Traum

+
Wohn-, Ess- und Konferenzzimmer in einem: Da wird ein Zwischenstopp überflüssig.

Diese Boeing 787 Dreamliner wurde zum ultimativen Privatjet umgerüstet, der 5-Sterne-Hotels in den Schatten stellt.

Wie wäre es mit einem kurzen Abstecher nach Tokio? In weniger als 17 Stunden können Sie mit 39 Freunden auf 223 Quadratmeter stilecht den Tag zur Nacht machen oder mit Geschäftspartnern wichtige Gespräche führen. Der neue Boeing 787 Dreamliner macht's möglich. Dieser superleichte Privatjet wurde so komfortabel eingerichtet, dass Sie das Gefühl haben, in einem Luxus-Appartment gen Horizont zu schweben.

Luxus-Suite über den Wolken

Das 5-Sterne-Hotel in der Luft besitzt fünf Badezimmer, ein Schlafzimmer sowie einen begehbaren Kleiderschrank und ein Esszimmer. Richtig cool: Es gibt sogar ein eingebautes Heimkino - also Popcorn schnappen und "Herr der Ringe" Marathon schauen. Dank der komfortablen Ausstattung möchte man am liebsten nie mehr landen. Von der Dusche bis zum Esstisch ist das Interieur-Design in eleganten Beige- und Brauntönen und sanften Formen gehalten. Nur die edelsten Materialien wie Leder, Metall und Holz wurden für den Traum über den Wolken verwendet. 

Mal schnell um die Welt jetten und dabei seinen Lieblingsfilm sehen? Kein Problem in diesem Luxus-Privatjet!

Sogar Kunden mit ein wenig Flugangst können sich entspannt zurücklehnen: Das Langstreckenflugzeug bewegt sich fast geräuschlos und verfügt über eine Abfederung bei Turbulenzen. Zudem beinhaltet es eine Luftfiltration, die Viren, Pollen oder Gase aus der Luft herausfiltern. Das heißt: Jet-Lag oder die gefürchtete Kopfgrippe danach sind somit passé.

Schlafen wie auf Wolken: Durch eine Luftfiltration bleibt der Jetlag aus.

Innovative Technologie trifft auf modernes Design

Das Luftfahrtberatungsunternehmen Kestrel Aviation Management hat so ein ultimatives Flugerlebnis geschaffen, in dem man sich wie zuhause fühlt - nur noch besser. Zweieinhalb Jahre wurde an der Gestaltung mit dem Pariser Co-Designer Pierrejean Design Studio getüftelt, bis das Unternehmen mit der innovativen Innenausstattung zufrieden war.

Nobler Duschspaß: Bloß keine Wasserspritzer machen!

Und für diese besondere Erfahrung muss man auch ganz schön tief in die Tasche greifen: Der Luxus-Flieger soll um die 282 Millionen Euro kosten. Einen Käufer gibt es angeblich bereits: Die HNA Group, eine chinesische Unternehmensgruppe, die in der Luftverkehr- und Tourismusbranche aktiv ist.

Von Jasmin Pospiech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.