Von Microsoft gelöscht

Dieses scheinbar harmlose Strandfoto hat es ganz schön in sich

Auf der Suchmaschine Bing wird bei jedem Besuch ein anderes Foto angezeigt. Doch auf diesem einen Strandfoto ist ein pikantes Detail zu sehen.

Idyllische Luftaufnahmen von Landschaften oder Tierbilder zieren für gewöhnlich die Startseite der Microsoft-Suchmaschine Bing. Als kürzlich dieses Strandfoto der kroatischen Insel Brač erschien, konnten viele Besucher ihren Augen nicht trauen. Sehen Sie es auch?

Pikantes Detail auf Strandfoto

Bereits am vergangenen Donnerstag erschien das scheinbar harmlose Strandfoto auf der Bing-Startseite. Geschulten Adleraugen entging das pikante Detail nicht: Denn auf diesem Foto hat sich jemand die Mühe gemacht, einen Penis in den Sand zu zeichnen. Das Bild machte prompt seine Runde im Netz.

There's a penis carved into the beach in Bing's background image.

Sehen Sie ihn? Am unteren Rand des Strandes ist ein kleiner Phallus in den Sand gemalt.

Die User machten sich natürlich sofort darüber lustig. So schreibt einer: "Ha, da hat einer einen Penis in den Sand gemalt!"

Microsoft reagierte nach der Sichtung sofort: Nur zwei Stunden später sei das Foto nur noch in retuschierter Fassung angezeigt worden, wie das Newsportal The Inquirer berichtet. Und tatsächlich: Der Software-Riese hatte den Sand-Penis direkt entfernt.

Auch das ging den aufmerksamen Usern nicht. "Es sieht aus, als hätten sie das Bild bearbeitet", schreibt ein Nutzer.

Auch interessant: Auch dieses Urlaubsfoto enthält ein pikantes Detail. Ebenso stimmt etwas auf diesem Ferien-Schnappschuss ganz und gar nicht.

sca

Reif für die Insel? Ihr Horoskop verrät, wohin die Reise geht

Rubriklistenbild: © bing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.