Mit dem Bus zu Dracula

+
Moderne Technik: Das Unternehmen BKW reist mit komfortablen Bussen und bei Bedarf mit mehreren Fahrern.

Siebenbürgen ist ein Land voller Romantik, Legenden und Historie. Die Region ist auch unter dem Namen Transsilvanien bekannt, was soviel wie jenseits der Wälder bedeutet. Die Berge der Karpaten umschließen das wohl romantischste Gebiet Rumäniens.

Mit BKW–Reisen können Urlauber in bequemen Bussen nach Rumänien fahren, ein umfassendes Besichtigungsprogramm und Stadtführungen runden das Urlaubserlebnis ab.

Dracula machte Transsilvanien weltberühmt

Der Name Siebenbürgen zeugt von den sieben Burgen, welche die ins Land geholten Sachsen Anfang des 13. Jahrhunderts zur Grenzsicherung bauten. Dort bieten sich fantastische Ausblicke auf eine abwechslungsreiche Landschaft. Berggipfel ragen über bewaldeten Tälern auf. Kristallklare Bäche durchziehen die Landschaft. Beschauliche Dörfer und kleine Städtchen haben eine typische Holzkirche in ihrer Mitte. Und gewaltige Burganlagen beschwören alte Mythen herauf.

Im Gegensatz dazu steht die einzigartige Mündungslandschaft der Donau, das weite Donaudelta und das Schwarze Meer. An der Schwarzmeerküste erstrecken sich herrlich lange Sandstrände mit belebten Badeorten.

Graf Dracula hat Siebenbürgen mit dem Namen Transsilvanien in der ganzen Welt bekannt gemacht. Längst haben die Rumänen selbst erkannt, welch ungewöhnliches Touristenpotenzial Siebenbürgen in sich birgt. Die Borgo-Schlucht wurde durch Bram Stokers Dracula–Geschichte weltberühmt.

Reisende erzählen schaurig-schöne Geschichten: „Manchmal ertönt durch die nebelige Abenddämmerung das Heulen eines Wolfs, noch bevor die Unterkunft erreicht wird, “ heißt es beispielsweise.

In Südwesttranssilvanien liegt Hermannstadt. Die Stadt mit 154 458 Einwohnern war 2007 Kulturhauptstadt Europas. Sie hat einen deutschstämmigen Bürgermeister. Die meisten Einwohner Sibius, wie Hermanstadt in der Landessprache heißt, sind Rumänen. Dazu kommen 3400 Ungarn, 2700 Siebenbürger Sachsen und etwa gleich viele Roma. Die Stadt ist zweisprachig. Selbst die Ortsschilder sind in deutscher und rumänischer Sprache beschriftet.

Attraktives Hermannstadt

Der kleine Ring, ein hübscher Platz mit mittelalterlichen Gebäuden, wurde im Jahr 2006 komplett renoviert und ist bei Touristen besonders beliebt. Durch enge Tunnel und Treppen ist der Platz mit dem Rest der Stadt verbunden. Weitere Attraktionen sind die Lügenbrücke, das Luxemburghaus und das Apothekenmuseum. (yfe)

Busreisen.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.