Delta Airlines

Mann will in Cockpit eindringen: Drei Verletzte - FBI ermittelt

+
Ein Mann wollte in das Cockpit einer Delta-Airlines-Maschine eindringen und griff ein Crew-Mitgleid an.

Nach dem Vorfall kehrte eine Delta-Airlines-Maschine auf einem Flug von Seattle nach Peking zurück. Ein Passagier hatte versucht, ins Cockpit einzudringen.

In der ersten Klasse an Bord einer Delta-Airlines-Maschine kam es am Donnerstag auf einem Flug von der US-amerikanischen Stadt Seattle zu einem Sicherheitsvorfall. Die Maschine, die auf dem Weg nach Peking war, kehrte kurz darauf wieder um. Ersten Informationen zufolge hatte ein Passagier versucht, sich durch Gewalt Zugang in das Cockpit zu verschaffen.

Flugbegleiter angegriffen, mehrere Personen verletzt

Der Sprecher des Flughafens von Seattle, Perry Cooper, sagte gegenüber dem Newsportal CNN, das Flugzeug sei zurückgekehrt, nachdem der Passagier ein Crew-Mitglied angegriffen hatte. Der Vorfall fand im vorderen Teil des Flugzeugs in der ersten Klasse statt.

Einige Passagiere hatten versucht, den aggressiven Mann daran zu hindern, das Crew-Mitglied anzugreifen. Drei Personen wurden bei dem Vorfall an Bord des Delta-Fluges 129 verletzt, darunter ein Passagier und ein Flugbegleiter, so Cooper. Ebenso hatte sich der Passagier selbst verletzt, der auf den Flugbegleiter losgegangen war. Er lehnte jedoch jegliche medizinische Versorgung ab.

Festnahme des Passagiers in Seattle

Die Boeing 767 kehrte daraufhin zum Seattle Tacoma International Airport zurück. In einer Erklärung an CNN sagte die Fluggesellschaft Delta Airlines, dass Strafverfolgungsbeamte den Mann sofort nach der Landung festnahmen.

Sogar das FBI rückte scheinbar an, es gebe jedoch aktuell keine Hinweise darauf, "dass der Mann eine nationale Sicherheitsbedrohung darstelle", so die Aussage des FBI-Agenten Ayn Dietrich-Williams. Laut Aussagen des FBI handelt es sich bei dem Mann um einen 23-Jährigen aus Florida.

"Die Untersuchung des FBI ist in vollem Gange", so Dietrich-Williams. Weitere Einzelheiten zu dem Vorfall würden zur Verfügung gestellt, sobald Näheres bekannt werde. 

Auch interessant: Eine Frau verzichtete aus Angst vor United-Airlines-Mitarbeitern auf den Sitzplatz für ihren Sohn. Erfahren Sie außerdem alle wichtigen Infos zu Flugbuchungen und Sicherheit an Bord im großen Flug-Ratgeber.

sca

13 Dinge, die Sie auf Reisen mit dem Flugzeug beachten sollten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.