Lufthansa und Eurowings

Streiks legen sechs Flughäfen in Deutschland lahm

+
Wegen des angekündigten Streiks an deutschen Flughäfen können betroffene Lufthansa- und Eurowings-Kunden kostenlos umbuchen.

Flugreisende müssen sich in dieser Woche auf Ausfälle und Verzögerungen einstellen. Denn der für Mittwoch angekündigte Streik an sechs deutschen Flughäfen beeinträchtigt den Flugverkehr massiv.

Frankfurt - Lufthansa und Eurowings bereiten sich schon einmal auf den bevorstehenden Streik am Mittwoch (27. April) vor: Passagiere können einmalig kostenlos umbuchen, teilt Deutschlands größte Airline mit.

Streik von Lufthansa und Eurowings: Wer kann kostenlos umbuchen?

Die Möglichkeit haben Fluggäste, die für den 27. April ein Ticket von Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines oder Brussels Airlines von, nach oder über Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln, Dortmund oder Hannover haben. Das Ticket muss vor dem 22. April ausgestellt worden sein und das neue Reisedatum vor dem 31. Mai liegen. Außerdem müssen Abflugs- und Ankunftsort und die Serviceklasse beibehalten werden.

Auch Eurowings bietet ein einmaliges kostenloses Umbuchen für Flüge am 27. April von oder nach Düsseldorf, Köln, Dortmund oder Hannover zu ähnlichen Konditionen an - das neue Datum muss hier vor dem 15. Mai liegen. Verdi hat für Mittwoch Streiks an den Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover-Langenhagen angekündigt. Lufthansa und Eurowings rechnen mit Verzögerungen und Flugausfällen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.