Wegen Sicherheitswarnung

Easyjet-Airbus Hamburg-London umgeleitet

London - Die Passagiere einer Easyjet-Maschine von Hamburg nach London sind am Freitagabend mit dem Schrecken davon gekommen. Eine Sicherheitswarnung und die nachfolgende Umleitung auf einen anderen Flughafen stellen sich als falscher Alarm heraus.

Ein Easyjet-Flug von Hamburg nach London ist am Freitagabend nach einem Sicherheitsalarm umgeleitet worden. Die Warnung stellte sich jedoch als falscher Alarm heraus, wie die Fluggesellschaft an ihrem Hauptsitz am Londoner Flughafen Luton unter Berufung auf Untersuchungen der Polizei mitteilte. Alle Passagiere und die Crew seien in Sicherheit und unverletzt.

Der Airbus A319 mit 151 Fluggästen an Bord hätte planmäßig in Luton, nordöstlich von London, landen sollen. Er wurde aber zum nahe gelegenen Flughafen Stansted umgeleitet. Das Flugzeug sei dort um 17.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MESZ) gelandet.

Nach Abschluss der Untersuchungen an Bord habe die Polizei bestätigt, dass keine Gefahr für das Flugzeug bestanden habe, teilte Easyjet mit. „Es war ein falscher Alarm“, sagte eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Die Passagiere wurden an ihren eigentlichen Zielflughafen weitergeflogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.