1. Startseite
  2. Reise

Ein spontaner London-Trip zum Queen-Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Buckingham Palace
Auf dem zum Buckingham Palace führenden Boulevard The Mall steigt die große Geburtstagsparade („Trooping the Colour“) für die Queen. © Andy Rain/epa/dpa-tmn

Keine Königin und kein König war länger auf dem Thron als Queen Elizabeth II. Zum Platin-Jubiläum der britischen Monarchin gibt es Paraden und Partys. Wir haben Tipps, wie Sie mitfeiern können.

London - Das siebzigjährige Thronjubiläum der Queen Anfang Juni wird in London groß gefeiert. Warum nicht einen Kurztrip in die britische Hauptstadt machen und Königin Elizabeth II. aus der Ferne zuwinken, sofern sie sich öffentlich zeigt?

Wir beantworten die wichtigsten Fragen für Touristen rund um das Queen-Jubiläum.

Was ist zum Jubiläum geplant?

Am 2. Juni, einem Donnerstag, findet die Queen's Birthday Parade statt. Sie startet um 10.00 Uhr am Buckingham Palace und zieht über die Straße The Mall hinunter zum Platz Horse Guards Parade. Der Zug mit rund 200 Pferden, 400 Musikern und 1400 Soldaten dauert knapp 2,5 Stunden. Nach dem Ende der Parade gibt es einen Vorbeiflug der Royal Air Force, den Mitglieder der Royal Family vom Balkon des Buckingham Palace aus beobachten.

Experten erwarten, dass sich auch die Queen zu diesem Anlass auf dem Balkon zeigen wird. Angesichts der gesundheitlichen Probleme der Monarchin gilt die Teilnahme an weiteren Programmpunkten des bis 5. Juni dauernden Festwochenendes hingegen als unsicher.

Wo ist der beste Platz, um einen Blick auf die Queen zu erhaschen?

Vor dem Buckingham Palace gibt es einen abgesperrten Bereich mit Sitzplätzen. Zugang gibt es nur mit Tickets, der Verkauf endete schon Mitte März. Für Spontanbesucher bleiben die Straße The Mall sowie der Rand des St. James's Park als beste Aussichtspunkte ab 9.00 Uhr.

Auf einer Karte sind die möglichen Aussichtspunkte eingezeichnet (qbp.army.mod.uk/queensbirthdayparade). Die Parade wird von der British Army organisiert.

Zwei Tipps vom Tourismusbüro Visit Britain:

1) Frühes Kommen sichert die besten Plätze. Viele sind wohl schon vor 9.00 Uhr da, um ganz vorn stehen zu können.

2) Ein gutes Fernglas dabei haben. Für alle, die zu Hause bleiben oder die sich nicht schon vormittags die Beine in den Bauch stehen wollen: Der Fernsehsender BBC überträgt die gesamte Parade live.

Welche Feierlichkeiten finden noch statt?

Am Sonntag (5. Juni) werden in vielen Teilen Londons und auf der ganzen Insel Straßenfeste und so genannte Big Lunches, also große Mittagessen, gefeiert. Eine interaktive Karte auf der Website edenprojectcommunities.com zeigt, wo überall im Land diese Gemeindepartys steigen.

Big Lunch
Küchlein und mehr: Am Sonntag finden anlässlich des Queen-Jubiläums landesweit sogenannte Big Lunches statt. © Hannah Mckay/epa/dpa-tmn

Außerdem steigt am Sonntag noch ein großer Festumzug auf der The Mall: Beim Platinum Pageant geht es deutlich bunter zu als bei der Geburtsparade am Donnerstag. Künstler, Tänzer, Musiker und Komparsen mit Verkleidungen stellen die unterschiedlichen Phasen der langen Regentschaft der Queen dar. Große Corgi-Puppen sind ebenfalls Teil der Show. Corgis sind die Lieblingshunderasse der Queen. Auch den Festzug kann man an der The Mall stehend beobachten.

Für die am Samstag (4. Juni) geplante Platinum Party am Buckingham Palace, einem großen Konzert, ist der Ticketverkauf schon abgeschlossen. Auch das wird aber live im TV gezeigt.

Zudem ist zumindest geplant, dass die Queen am Samstag beim Pferderennen in Epsom Downs im Südwesten Londons vorbeischaut. Für das dort stattfindende Derby gab es Anfang Mai online noch Tickets ab 25 Pfund (rund 30 Euro), alle unter 18 zahlen nichts.

Wie kommt man günstig unter?

Wer sich anlässlich des Thronjubiläums zu einem spontanen Besuch entscheidet, profitiert natürlich nicht mehr von kostengünstigen frühen Buchungen.

Ein Rat von Visit Britain: Eventuell auf Windsor ausweichen. Das Städtchen, zugleich Wohnort der Queen, liegt weniger als eine Stunde Zugfahrt von London entfernt. Die Bahnen in die Hauptstadt fahren alle zehn bis zwanzig Minuten. Doppelzimmer für zwei Personen gab es Anfang Mai hier noch für 150 bis 200 Euro pro Nacht.

Big Ben Parliament Tower
70 Jahre ist die Queen im Amt und das wird in Großbritannien natürlich gefeiert. © Michael Kappeler/dpa/dpa-tmn

Wer etwas außerhalb des Stadtzentrums bucht, kann zu diesen Preisen womöglich aber auch in London noch Hotelzimmer finden. Mit der U-Bahn ist man meist schnell in der City.

Flüge nach London (hin und zurück) gab es Anfang Mai von verschiedenen deutschen Flughäfen noch für teils unter 100 Euro pro Person. Aus dem Westen Deutschlands lässt sich auch klimafreundlich mit dem Zug anreisen, via Paris oder Brüssel durch den Eurotunnel. dpa

Auch interessant

Kommentare