Erwachsene bevorzugen Urlaub ohne Kinder

+
Kinderfeindlich? Die Reisebranche bietet “Adults-only“-Ferien an, Urlaub nur für Erwachsene.

Wenn die Kinder im Hotelpool kreischen, ist das für die einen Musik in den Ohren, für andere eher nervig und kaum zu ertragen. Das hat die Reisebranche erkannt und reagiert. 

Eine Hotelanlage, in der sich die Kinder so richtig austoben können? Für Eltern klingt das verlockend. Für andere nicht unbedingt. Denn eine Anlage mit Kinderanimation, Kinderpool und Kinderbuffet ist nicht jedermanns Sache. Und selbst Eltern und andere kinderliebe Menschen sehnen sich mal nach Ruhe im Urlaub. Genau das hat die Reisebranche erkannt und bietet “Adults-only“-Ferien an, Urlaub nur für Erwachsene. Neu ist das Konzept nicht - es wird aber zunehmend beworben.

Lesen Sie mehr dazu:

Passagiere fordern kinderfreie Flüge

“Die deutschen Urlauber sind mittlerweile sehr mündig und reiseerfahren. Sie haben extrem konkrete Vorstellung von ihrem Urlaub“, erklärt Touristik-Professor Torsten Kirstges von der Jade Hochschule in Wilhelmshaven. Somit werde die Nachfrage individueller und differenzierter. Darauf haben die Anbieter reagiert: “Die Reiseveranstalter gehen mit ihren Angeboten zunehmend sehr gezielt auf die verschiedenen Bedürfnisse ein“, sagt Sibylle Zeuch, Sprecherin des Deutschen Reiseverbandes (DRV) in Berlin. So wie es Unterkünfte für Wanderer, Wellness-Urlauber und Familien gebe, zeichneten nun einige Veranstalter Hotels nur für Erwachsene aus.

“Wir bieten ganz einfach Urlaub für jede Zielgruppe an“, erklärt Alexa Hüner von Tui. Entsprechende Angebote finden sich auch in den Katalogen von Thomas Cook: Zwischen Symbolen für Fahrradhotel, Wellness- und Sportangebote prangt bei den “Adults-only“-Hotels der Button “Urlaub ohne Kinder“. “Das erleichtert dem Urlauber die Suche ungemein“, erklärt Sprecherin Isabella Partasides.

Tui und die Rewe-Touristik mit den Marken ITS, Jahn Reisen und Tjareborg gehen da etwas weniger offensiv vor. Sie erwähnen in den Hotelbeschreibungen, dass Kinder erst ab einem gewissen Alter erlaubt sind. Doch meist ergibt sich die Auswahl durch den Preis und die Buchung. “Kinder sind bei den Adults-only-Angeboten gar nicht zu buchen“, erklärt Isabella Partasides von Thomas Cook. Und Daniela Sauerwald von der Rewe-Touristik ergänzt: “Wenn es keine Kinder- oder Familientarife gibt, spricht das in der Regel keine Familien an.“

Die Flops: Das nervt im Urlaub

Die Top 10: Das nervt im Urlaub
Im Urlaub sollte alles perfekt sein, doch für die Deutschen gibt es genügend Gründe sich zu ärgern. Was die Deutschen laut einer Umfrage am meisten nervt ist vor allem... © dpa
Die Top 10: Das nervt im Urlaub
das Ferienhotel ( 25 Prozent). © dpa
Die Top 10: Das nervt im Urlaub
Auf Platz 2: Das schlechte Wetter. Das Wetter hat es auch nicht leicht. Es ist entweder zu feucht oder ... © dpa
Die Top 10: Das nervt im Urlaub
zu sonnig, zu heiß oder zu trocken. © dpa
Die Top 10: Das nervt im Urlaub
Doch auch über kaltes Wetter können sich Urlauber aufregen. © dpa
Die Top 10 nervt im Urlaub
Platz 3: Großen Ärger-Faktor haben auch andere Touristen. Andere sind entweder zu laut, benehmen sich schlecht... © dpa
Die Top 10 nervt im Urlaub
... oder saufen. Und gerade Männer zwischen 36 und 45 Jahren ärgern sich mehr darüber als Frauen (bis 26 Jahre). © dpa
Die Top 10: Das nervt im Urlaub
Platz 4: Überhöhte Preise stören 11 Prozent. © dpa
Das nervt im Urlaub
Platz 5: Stress und Hektik im Straßenverkehr © dpa
Die Top 10: Das nervt im Urlaub
oder auch im Ferienort nerven 11 Prozent. © dpa
Die Top 10: Das nervt im Urlaub
Platz 6: Über den mitgereisten Partner ärgern sich fünf Prozent; Frauen übrigens häufiger als Männer. © dpa

Das allerdings ist nicht das einzige Kriterium. Denn auch ohne Kinderanimationsprogramme, Babypools und kindgerechte Essensangebote sind die Erwachsenen-Hotels für Familien sowieso meist uninteressant. “Viele dieser Anlagen liegen in asiatischen und südamerikanischen, karibischen Regionen, die sich auf Wellness-Urlaub spezialisiert haben“, erklärt Prof. Kirstges. Golfanlagen, spezielle Sternemenüs und eben mehr Raum für Ruhe und Entspannung seien weitere Merkmale dieser Hotels, sagt Daniela Sauerwald. Auch das Unterhaltungsprogramm sei auf Erwachsene abgestimmt - beim Essen liefen keine als Clowns geschminkten Animateure durch den Speisesaal.

Auch die spanische Hotelgruppe Sol Meliá wirbt mit exklusiven Adults-only-Hotels. In ihrem neuesten Haus nur für Erwachsene auf Mallorca gibt es modern gestaltete Terrassenzimmer mit iPod-Dockingstation, auf Wunsch auch mit Mobiltelefon oder Tablet-Computer inklusive E-Books. Ein hauseigenes Spa bietet unterschiedliche Behandlungen wie Massagen unter dem Sternenhimmel und eine Gourmetküche samt Showkochen. Als Gäste sind in dem Meliá de Mar Urlauber ab 15 Jahren willkommen.

Das Alter variiert allerdings bei den unterschiedlichen Angeboten. “Kind wird da durchaus unterschiedlich definiert, manchmal dürfen Jugendliche über 14 oder auch erst über 18 Jahren mit“, sagt Tourismus-Experte Kirstges. Bei Thomas Cook lassen sich die Hotels für Erwachsene entweder ab 16 oder ab 18 buchen. “Meistens sind es ja die Hoteliers, die darüber entscheiden, ob sie nun kinderfrei sind oder nicht“, gibt Alexa Hüner zu bedenken. Beliebt sind diese Hotels nach Angaben von Torsten Kirstges unter anderem für Hochzeitsreisen. “Aber manchmal sind es auch Eltern oder Mütter, die mal ohne Kind verreisen wollen“, sagt DRV-Sprecherin Zeuch.

Das sind die zehn lustigsten Schilder im Urlaub

Italien, Manerba: In diesem Dorf haben Autofahrer keine Probleme, einen kleinen Brunnen zu erreichen.
Italien, Manerba: In diesem Dorf haben Autofahrer keine Probleme, einen kleinen Brunnen zu erreichen. © Langenscheidt
Wer auf Reisen ist, kann so einiges erleben. Vor allem im Straßendschungel oder am Wegesrand treffen Urlauber auf Schilder, die obwohl sehr ernst gemeint, komisch sein können. Hier die zehn besten Schnappschüsse. Darunter das Hinweisschild für Touristen mit Fotoapparat, gesehen in Österreich, Hellbrunn.
Wer auf Reisen ist, kann so einiges erleben. Vor allem im Straßendschungel oder am Wegesrand treffen Urlauber auf Schilder, die obwohl sehr ernst gemeint, komisch sein können. Hier die zehn besten Schnappschüsse. Darunter das Hinweisschild für Touristen mit Fotoapparat, gesehen in Österreich, Hellbrunn. © Langenscheidt
Deutschland, Moritzburg: Lebt hier der legendäre Moritzburger Monsterkarpfen?
Deutschland, Moritzburg: Lebt hier der legendäre Moritzburger Monsterkarpfen? © Langenscheidt
Japan, Kyoto: Normale WC&#39s sind im fernen Osten scheinbar eine Herausforderung. Traditionelle Plumpsklos benutzen Japaner mit dem Gesicht zur Wand, so erscheint eine Hinweistafel durchaus sinnvoll. 
Japan, Kyoto: Normale WC's sind im fernen Osten scheinbar eine Herausforderung. Traditionelle Plumpsklos benutzen Japaner mit dem Gesicht zur Wand, so erscheint eine Hinweistafel durchaus sinnvoll.  © Langenscheidt
Dieses Schild weist in Namibia, Solitaire auf eine Gefahr hin. Aber auf welche eigentlich?
Dieses Schild weist in Solitaire in Namibia auf eine Gefahr hin. Aber auf welche eigentlich? © Langenscheidt
In Bad Griedbach konnte man dieses Schild bestaunen.
In Bad Griedbach konnte man dieses Schild bestaunen. © Langenscheidt
Was da wohl auf einer Toilette in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul los war, dass dieses Schild aufgestellt wurde?
Was da wohl auf einer Toilette in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul los war, dass dieses Schild aufgestellt wurde? © Langenscheidt
Ob es im polnischen Wyreba wohl wirklich Außerirdische gibt? Wenn man diesem Schild glaubt, wohl ja.
Ob es im polnischen Wyreba wohl wirklich Außerirdische gibt? Wenn man diesem Schild glaubt, wohl ja. © Langenscheidt
Im Great Otway National Park in Australien kann so einiges passieren.
Im Great Otway National Park in Australien kann so einiges passieren. © Langenscheidt
Ein Schild auf Sylt, das einen schmunzeln lässt.
Ein Schild auf Sylt, das einen schmunzeln lässt. © Langenscheidt
"Urlaub im Schilderwald", über 100 Schnappschüsse mit Texten von Titus Arnu erschienen im Langenscheidt Verlag für 9,95 Euro.  
"Urlaub im Schilderwald", über 100 Schnappschüsse mit Texten von Titus Arnu erschienen im Langenscheidt Verlag für 9,95 Euro.   © Langenscheidt

Was auf den ersten Blick möglicherweise schlicht als kinderfeindlich daherkommen mag, ist nach Ansicht der Tourismus-Experten ganz einfach ein weiteres “Special Interest“-Angebot. “Genauso wie Family-Hotels unfreundlich zu Besinnungs- und Ruhesuchenden sind, sind Adults-only-Hotels kinderunfreundlich“, sagt Kirstges. Verwerflich findet er das aber nicht: “Eine solche Segmentierung ist meines Erachtens eine sehr erfolgversprechende Marketingstrategie, von der ja nicht zuletzt auch die Urlauber profitieren.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.