EU soll Seniorenurlaube sponsern

+
EU-Kommissar wirbt für subventionierte Seniorenurlaube

Hamburg - Wer den Tourismus voranbringen will, muss sich heutzutage einiges einfallen lassen. In vielen Urlaubsorten ist nur zur Schulferienzeit etwas los. Doch ein EU-Kommissar hat da eine tolle Idee.

Zur besseren Auslastung der Tourismusangebote in Europa überlegt die EU-Kommission, Urlaube von Senioren in der Nebensaison zu subventionieren. Wie der auch für Tourismus zuständige Industrie-Kommissar Antonio Tajani der „Financial Times Deutschland“ (Mittwoch) sagte, werde er in den kommenden Wochen einen Brief an die Regierungen der 27 EU-Länder schicken, um für solche finanziellen Anreize zu werben.

Der Italiener verspricht sich von solchen Zuschüssen vor allem eine höhere, gleichmäßige Auslastung etwa von Ferienanlagen. „Es geht um eine Art Erasmus für Senioren“, sagte Tajani. Erasmus ist ein staatlich gefördertes Austauschprogramm für Studenten.

Die Idee sei, dass etwa Senioren aus Nordeuropa verstärkt im Winter den Süden aufsuchen oder solche aus dem Mittelmeerraum während der heißesten Monate nach Nordeuropa reisen. Vorbild sei ein ähnliches Programm in Spanien.

Dem Bericht zufolge subventioniert Spanien Urlaube von Einwohnern aus rund 20 EU-Staaten, wenn diese in der Nebensaison kommen. Laut Tajani ein lohnendes Geschäft: „2009/2010 flossen für jeden Euro Subvention 1,32 Euro als Steuereinnahmen zurück.“

Laut Tajani würden nicht nur die Länder im Süden profitieren. „Gerade Deutschland mit seiner zentralen Lage, dem gemäßigten Klima und reichhaltigen Kulturangebot ist ein beliebtes Urlaubsziel“, so der EU-Kommissar. So würden etwa Hotels und Restaurants, Museen und Opernhäuser profitieren, wenn ausländische Touristen in der Nebensaison nach Deutschland reisen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.