Besser zweimal hinschauen

Experte deckt auf: Warum in Hotel-Pools tödliche Bakterien lauern können

+
Hotelpools sind verlockend - aber nicht immer harmlos. (Symbolbild)

Wer liebt es nicht, im Urlaub in einem Hotel mit erfrischendem Pool unterzukommen. Doch aufgepasst: Manchmal ist das kühle Nass der perfekte Nährboden für Bakterien.

In der Tat können sich in Pools von Hotels oder Schwimmbädern Bakterien tummeln, die der Gesundheit massiv schaden. Dies verriet nun ein Experte und erklärte, worauf man beim Sprung in den Pool achten muss.

Infektion durch Bakterien im Pool kann tödlich enden

Luke Griffiths, Mitarbeiter bei der Schwimmlehrervereinigung "Safety Training Awards", erklärte gegenüber dem Portal The Sun, worauf man achten sollte, bevor man in einen Pool steigt. "Nur weil Poolwasser sauber und klar aussieht, kann es immer noch schädliche Mikroorganismen wie Cryptosporidium beherbergen. Versuchen Sie also, das Poolwasser nicht zu trinken."

Cryptosporidium ebenso wie Giardia zähle zu den bösartigen Parasiten, die mit bloßem Auge nicht zu sehen seien. Cryptosporidium sei eine der häufigsten Ursachen für Mageninfektionen, die mit Durchfall, Übelkeit, Fieber und Bauchschmerzen einhergehen. Die Infektion könne für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sogar tödlich enden.

Lesen Sie hier: Ein ganzes Jahr ins kühle Nass: Das sind Deutschlands 365 beliebteste Freibäder.

Auch Erkrankungen, die durch den Parasiten Giardia ausgelöst werden, seien sehr ansteckend. Symptome seien Durchfälle, starke Bauchschmerzen oder Krämpfe, Völlegefühl und Blähungen. Der Parasit müsse, sobald er per Stuhlprobe nachgewiesen wurde, mit Antibiotika bekämpft werden.

"Denken Sie daran, dass trübes Wasser auf Probleme mit dem Pool hindeuten kann und das Wasser schädliche Mikroorganismen oder gefährliche chemische Eigenschaften enthalten kann", so Griffith weiter. Sie sollten den Pool daher nicht betreten, wenn "die Klarheit des Pools so schlecht ist, dass Sie den Boden nicht sehen können".

Auch interessant: Vorsicht bei diesen Floskeln in Reise-Angeboten.

sca

Mit diesen schlauen Tricks kommen Sie im Hotel ganz leicht zu Ihrem Wunschzimmer

"Beachfront Meerblick Deluxe": Der Veranstalter Schauinsland Reisen bietet seinen Gästen in mehr als 60 Hotels bevorzugte Zimmerlagen direkt am Strand.
"Beachfront Meerblick Deluxe": Der Veranstalter Schauinsland Reisen bietet seinen Gästen in mehr als 60 Hotels bevorzugte Zimmerlagen direkt am Strand. © Iberostar Alcudia Park
Hotel im Angebot von Olimar in Portugal: Der Spezialreiseveranstalter kommt den Wünschen der Gäste nach bestimmten Zimmern wenn möglich nach.
Hotel im Angebot von Olimar in Portugal: Der Spezialreiseveranstalter kommt den Wünschen der Gäste nach bestimmten Zimmern wenn möglich nach. © Olimar
Entspannen im Urlaub: Das geht besonders gut, wenn Reisende genau das Zimmer haben, das sie sich wünschen.
Entspannen im Urlaub: Das geht besonders gut, wenn Reisende genau das Zimmer haben, das sie sich wünschen. © Joel Rhodin
Romantische Zeit zu zweit: Das Hotelzimmer ist auf einer Urlaubsreise besonders wichtig.
Romantische Zeit zu zweit: Das Hotelzimmer ist auf einer Urlaubsreise besonders wichtig. © TUI
Sunprime-Hotel auf Mallorca - Thomas Cook bietet in vielen Unterkünften das Wunschzimmer gegen Aufpreis an.
Sunprime-Hotel auf Mallorca - Thomas Cook bietet in vielen Unterkünften das Wunschzimmer gegen Aufpreis an. © Dan Kullberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.