Urlaub mit Kindern: So wird er zur Erholung für die ganze Familie

Die Ferien richtig planen

Die schönste Zeit des Jahres ist die Reisezeit. Damit die freien Tage mit Kindern nicht zur Stressfalle werden, sollten Eltern bei der Wahl von Urlaubsziel und Unterkunft einiges beachten.

† Das richtige Reiseziel

Traumhafte Urlaubsorte für Erwachsene eignen sich nicht automatisch für Reisen mit Kindern. Während sich die Großen auf ferne Ziele gut einstellen können, reagieren Kinder deutlich empfindlicher auf Klimawechsel und Zeitverschiebung. Wer ein warmes Ziel im Blick hat, sollte sich über spezielle Gesundheitsrisiken im Reiseland informieren und die medizinische Versorgung abklären.

Je nach Alter der Kinder kann die angebotene Betreuung ein entscheidendes Kriterium für eine Unterkunft sein, in ausgewiesenen Hotels übernachten die Kleinen teilweise sogar gratis.

Auch ein Blick auf die Familienangebote der Tourismusregionen lohnt sich: Günstige Familienskipässe und Kinderskikurse in Österreich, Miniclub-Betreuung in der Türkei oder ausgewählte Übernachtungsmöglichkeiten von Almhütten in Bayern bis Mobilhäuser in Kroatien schonen den Geldbeutel.

† Mit dem Auto unterwegs

Die meisten Familien verreisen mit dem Auto, denn hier kann man Gepäck und Spielzeug problemlos verstauen und ist vor Ort flexibel. Doch wie verläuft die teils lange Fahrt in den Süden für alle Insassen stressfrei?

Bei stundenlangem Stau ist schlechte Laune vorprogrammiert. Wer auf ruhigere Tage unter der Woche ausweicht, vermeidet die Autoschlangen zum Bettenwechsel am Wochenende. Statistisch gesehen sind die Straßen an Dienstagen am wenigsten mit Urlaubsverkehr belastet. Wichtig ist ebenfalls, ausreichend Pausen mit Bewegung oder eine Zwischenübernachtung einzuplanen.

Häufig sind gerade kleine Kinder anfällig für Reisekrankheit, sie sollten deshalb unterwegs nicht schwer essen. Spezielle Kaugummis oder ein Akupressur-Armband aus der Apotheke können bei Übelkeit helfen. Wichtig: Immer ausreichend trinken.

† Im Flugzeug

Wer Sitzplätze vorab reserviert und online eincheckt, kann auch mit Kindern die Flugreise gemütlich angehen. Vor dem Start gibt es am Terminal viel zu entdecken, denn im Flieger heißt es noch lang genug „still sitzen“. Da es im Flugzeug häufig kühl ist, sollten Kinder im Zwiebel-Look eingekleidet werden. Am sonnigen Urlaubsort ist dann mit wenigen Handgriffen das optimale Outfit angezogen. Besondere Vorsicht ist bei Start und Landung angesagt, denn Kinder haben größere Probleme mit dem Druckausgleich als Erwachsene. Zur Linderung hilft ein Kaugummi, für erkältete Kinder auch Nasentropfen. Wichtig: Über zugelassene Kindersitze bei der Fluggesellschaft informieren.

† Vor Ort

Kindermägen sind empfindlich und gerade bei Fernreisen in warme Länder sind junge Reisende häufig von Durchfallerkrankungen betroffen. Die Kleinen müssen ausreichend Wasser trinken, jedoch nur aus original verschlossenen Flaschen. Auf Eiswürfel sollte verzichtet werden, auch Speiseeis oder Salate sind mit Vorsicht zu genießen. Wichtig: Hände waschen vor dem Essen.

Falls doch etwas passiert, hilft die Reiseapotheke mit Durchfallmitteln. Damit sich die Kinder vor Ort nicht langweilen, gehören kleine Spiele oder Bücher unbedingt ins Gepäck. Nicht vergessen: Sowohl am Strand als auch im Schnee für ausreichenden Sonnenschutz sorgen.

Von Brigitte Bonder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.