Festivals und Wettbewerbe zur Pilzsaison in Polen

+
Pilzsammler zieht es im September zum Swieto Grzybów nach Wegliniec. Foto: Patrick Pleul

Meisterschaften, Workshops, Ausstellungen: All das veranstalten die Polen während der Pilzsaison. Denn Pilze sind bei ihnen angesagt. Die bekannteste Veranstaltung ist das Swieto Grzybów.

Berlin (dpa/tmn) - Pilze sammeln ist in Polen Kult. Während der Saison gibt es im ganzen Land Wettbewerbe im Pilzpflücken, Pilzfeste oder gemeinsame Kochaktionen zu Pilzgerichten.

Zu den bekanntesten und größten Veranstaltungen gehört das Swieto Grzybów genannte Pilzfestival vom 12. bis 13. September in Wegliniec (Kohlfurt) an der deutsch-polnischen Grenze, teilt das Polnische Fremdenverkehrsamt mit. Gleichzeitig werden während des Festivals in der niederschlesischen Kleinstadt zum 19. Mal die Europäischen Meisterschaften im Pilzesammeln ausgetragen.

Dabei bewertet eine unabhängige Jury die Pilze nach Größe, Gewicht und Aussehen. Zur Jury gehören unter anderem Mitglieder der Polnischen Vereinigung der Pilzforscher. An dem Wettbewerb beteiligen sich neben Pilzsammlern aus allen Teilen Polens auch solche aus Deutschland und anderen Ländern Europas. Teil des Festivalprogramms sind unter anderem Konzerte polnischer und ausländischer Bands, ein Pilzkochwettbewerb und Workshops rund um Naturthemen. Außerdem gibt es einen Holzfällerwettbewerb, Ausstellungen, einen Markt mit regionalen Produkten sowie Kunstworkshops für Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.