Winterschlaf

Fledermäuse legen Bahnstrecke lahm

+
Fledermäuse sind bedroht.  

Sie sind zwar kaum sechs Zentimeter groß, doch bringen sie Urlaubern im Schwarzwald großen Verdruss: Fledermäusen stoppen Nostalgiefahrten durch den Schwarzwald. 

Eine vom Aussterben bedrohte Fledermausart hat die bei Touristen beliebte Sauschwänzlebahn in Baden-Württemberg vorübergehend gestoppt. Mopsfledermäuse (Barbastella barbastellus) hätten sich in den Tunnel auf der Strecke eingenistet, teilte die Betreibergesellschaft in Blumberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit.

Eine Nostalgiefahrt mit der "Sauschwänzlebahn" ist bei Urlaubern im Schwarzwald sehr beliebt.

Die Naturschutzbehörde des Landratsamts hatte zum Erhalt der seltenen Art die Notbremse gezogen und den Fahrbetrieb untersagt. Gegen die Anordnung der Behörde werde man gerichtlich vorgehen, sagte Christian Brinkmann, Geschäftsführer der Sauschwänzlebahn. Ein entsprechender Antrag sei bereits eingereicht worden.
Vorerst auf Eis gelegt sind vier Fahrten der beliebten Bahn in diesem Winter. Bisher verkehrte die Bahn nur im Sommer und wollte nun erstmals Winterfahrten anbieten. Die seltenen Tiere hängen laut Behörde in den längeren der sechs unbeleuchteten Tunneln auf der Strecke der Sauschwänzlebahn zwischen Blumberg und Weizen, um dort ihren Winterschlaf zu verbringen. Der Betrieb im Sommer ist jedoch nicht gefährdet. Die Schonzeit für die Fledermäuse endet am 31. März.

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.