Airline greift durch

Zu pralles Dekolleté: Flugverbot   

Las Vegas - Eine lockeres Kleid mit einem Hammer-Ausschnitt - dieses gewagte Outfit stoppte die Reise einer Frau am Flughafen.

Die US-Fluggesellschaft Southwest Airlines verbat, laut skyscanner.de, einer Frau mit locker sitzendem Kleid den Zutritt zum Flugzeug, weil Sie einen zu offenherzigen Ausschnitt zur Schau stellte.

Die US-Amerikanerin war auf dem Weg von Las Vegas nach New York, als ihr ein Crew-Mitglied sagte, dass ihr üppiger Vorbau für die anderen Passagiere nicht zumutbar sei. Dabei betonte er jedoch, dass es sich dabei nicht um seine eigene Meinung handle, sondern er sich auf die Beförderungsbestimmungen der Southwest Airlines beziehe. Demnach könnte Passagieren, die „vulgär, obszön oder offensichtlich anstößig“ gekleidet sind, der Zutritt zum Flugzeug untersagt werden kann.

Ratten an Bord! Die 10 tierischsten Flugpassagiere

Ratte an Bord! Die 10 tierischsten Flugpassagiere

Erst als sich die Frau ein bis oben zugeknöpftes Hemd über ihr Kleid zog, durfte sie die Maschine betreten. Auf einem Blog äußerte sie sich: „Und siehe da, das Flugzeug ist nicht in die Tiefe gestürzt […]. Mein Dekolleté hat es wohl doch nicht davon abgehalten, ordnungsgemäß zu funktionieren. Paradoxerweise saß in der Reihe vor mir ein Typ, der ein T-Shirt mit einer durchsichtigen Plastikapplikation auf der Brust trug, hinter der sich ein Kondom befand. Der hatte keine Probleme an Bord zu kommen.“

Nachdem die Nachricht an die Öffentlichkeit gelangte, bat ihr die Airline nun eine Entschuldigung an.

skyscanner.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.