Airbus steckte in Sackgasse fest

Kassel-Calden: Pilot lenkt Airbus in Sackgasse

+
Der Airbus der Fluggesellschaft Germania musste von einem Schlepperfahrzeug aus der Sackgasse heraus und auf die Startbahn gezogen werden

Kassel - Ein Pilot hat sich mit seinem Airbus auf dem Weg zur Startbahn auf dem neuen Flughafen Kassel-Calden verfahren. Er manövrierte die Maschine, so er am Ende weder vor noch zurück konnte.

Passagiere warten am neuen Flughafen Kassel-Calden (Hessen) nach er Landung auf einen Bus.

Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Germania hat sich auf dem Flughafen Kassel-Calden in eine Sackgasse manövriert. Der Flieger war am Mittwochabend in einen falschen Verbindungsweg eingebogen und konnte nicht mehr wenden. Ein Schleppfahrzeug musste das Flugzeug zurück auf die Startbahn schieben, bevor die Maschine abheben konnte, wie eine Flughafen-Sprecherin am Freitag bestätigte. Zuvor hatte bereit das Nachrichtenportal hna.de darüber berichtet.

„Teile des Rollweges sind derzeit noch wegen Restarbeiten gesperrt“, sagte Flughafen-Chefin Maria Anna Muller. Die Sperrung sei der Crew des Germania-Fluges bekanntgewesen, eine Gefahr habe nicht bestanden. Der 271 Millionen Euro teure Regionalflughafen in Nordhessen war Anfang April eröffnet worden - begleitet von Kritik, vor allem wegen der Kosten.

Sommerurlaub: Die Top Flugziele der Deutschen

Die Urlaubs-Hitliste: Deutsche fliegen im Sommer am liebsten nach Mallorca. Die spanische Insel ist schnell erreichbar. Platz 1.  © dpa
Platz 2: Spitzenreiter ist auch die Türkei. © dpa
Platz 3: Die Kanarischen-Inseln. Im Foto die Kanaren-Insel El Hierro. © dpa
Platz 4: Bulgarien. Das Land am Schwarzen Meer  ist im Trend. Viele Urlauber überzeugt vor allem das Preis- Leistungsverhältnis. Die größte Fangemeinde wohnt übrigens in Sachsen und Berlin. © dpa
Platz: 5: Die Begeisterung für Griechenland ist noch zurückhaltend. © dpa
Kroatien schafft es nur in Thüringen unter die Top 5. © dpa
Fernreiseziele wie Ägypten spielen im Sommer traditionell eine untergeordnete Rolle.  © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.