Vulkan Ätna

Flughafen auf Sizilien wieder geöffnet

+
Der 3350 Meter hohe Ätna zählt zu den aktivsten Vulkanen Europas und ist zugleich ein beliebtes Touristenziel.

Der Vulkan Ätna auf Sizilien hat sich wieder beruhigt. Die Aschewolke hat sich verzogen. Der Flughafen Catania hat seinen Betrieb wieder aufgenommen. 

Weil die spektakuläre Erupution des Vulkans am Dienstag langsam nachließ, wurde der Flughafen von Catania wieder geöffnet. Die Aschewolken aus dem Ätna hatten den Flughafen der zweitgrößten Stadt auf Sizilien zuvor zwei Tage lahmgelegt. Insgesamt mussten nach Angaben des Flughafenbetreibers rund 150 Flüge gestrichen oder umgeleitet werden. Der kleine Flughafen von Comiso wurde bereits am Montag wieder geöffnet.

Der 3350 Meter hohe Ätna zählt zu den aktivsten Vulkanen Europas und ist zugleich ein beliebtes Touristenziel. Leichtere Eruptionen kommen häufig vor. Der jetzige Ausbruch war jedoch der heftigste seit Monaten. Seit Samstag hatte der Vulkan glühende Lava und heiße Aschewolken in den Himmel gespuckt. Am Sonntag wurden in der Region zudem drei leichte Erdbeben registriert.

Höhlen und Grotten: Zehn unterirdische Reiseziele

Höhlen und Grotten: Zehn unterirdische Reiseziele

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.