Krankenhaus am Frankfurter Flughafen

Diagnose: Diamanten auf dem Röntgenbild

+
Diagnose: versteckte Diamanten. Mit einer Röntgenaufnahme sehen Ärzte, was dem Zoll verborgen bleiben sollte.  

Die Klinik am Frankfurter Flughafen ist für alle Notfälle gerüstet. Zwischen Ankunft und Abflug behandeln die Flughafenärzte rund- um-die-Uhr Patienten aus aller Welt. Auch kuriose Fälle:

26.000 Patienten untersuchen die Mediziner pro Jahr. Dabei kann es mitunter auch zu kuriosen Zwischenfällen kommen. Mit Viren wie Ebola haben die Mediziner gleichwohl nur selten zu tun. Bei einer Röntgenuntersuchung haben die Ärzte Diamanten im Allerwertsten eines Passagiers gefunden.

Kurioses aus der Klinik am Frankfurter Flughafen

In der Klinik am Frankfurter Flughafen werden Menschen aller Kontinente und Kulturen behandelt. Mit unter kann es dabei auch zu kuriosen Zwischenfällen kommen: Auf diesem Röntgenbild sind Handschellen und Drogen im Darmtrakt eines Schmugglers zu sehen. © dapd
Diagnose: versteckte Diamanten. Mit einer Röntgenaufnahme sehen Ärzte, was dem Zoll verborgen bleiben sollte.   © dapd
Drogen im Darmtrakt © dapd
Rund um die Uhr leistet die Flughafenklinik in Terminal 1 Erste Hilfe und medizinische Versorgung für Flugpassagiere. Auch Impfungen kurz vor der Reise sind möglich. © dapd
26.000 Patienten untersuchen die Mediziner pro Jahr. © dapd
Zum Glück hat Walter Gaber, Leiter der Frankfurter Flughafenklinik, mit Viren wie Ebola nur selten zu tun. © dapd

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.