Urlaub: Frauen geben weniger aus als Männer

+
Frauen geben weniger für Urlaub aus als Männer

München - Wenn um die schönste Zeit des Jahres geht, haben viele eine besonderen Traumurlaub im Kopf. Oft ist das eine Frage des Geldes. Doch bei Männern und Frauen gibt es große Unterschiede. 

Frauen geben weniger Geld für Reisen aus als Männer. Das hat eine repräsentative GfK-Umfrage ergeben. So zahlen Männer für sich und ihren Haushalt im Schnitt 2.269 Euro für Reisen pro Jahr, bei Frauen sind es nur 1.767 Euro - gut ein Fünftel (22 Prozent) weniger. Frauen buchen auch weniger Reisen als Männer - die weiblichen Befragten kommen jährlich auf 1,8 Reisen, die männlichen auf 2,13.

Die Flops: Das nervt im Urlaub

Die Flops: Das nervt im Urlaub

Der Grund ist plausibel: "Frauen verdienen im Schnitt in Deutschland weniger als Männer laut OECD - da überrascht es leider nicht, dass sie auch weniger Reisen unternehmen, wie unsere Umfrage zeigt. Das ist ein wirklich guter Grund mehr für uns, mit unseren Angeboten mehr für weniger zu bieten - für alle, die einfach mehr verdient haben.", erklärt lexandra Rieck von lastminute.de.  

Im Auftrag von lastminute.de wurden im Februar 1.100 Frauen und Männer befragt.

dpa/lastminute.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.