Was für Grusel-Fans

Freitag, der 13.: Urlaub im Horror-Camp gefällig?

"Freitag, der 13." live erleben: Das "Camp Crystal Lake" hat am Freitag, den 13. April seine Tore geöffnet und kann von hartgesottenen Jason-Fans besucht werden.

Coole Horror-Nachricht für Grusel-Fans: Sie können Urlaub machen in dem Camp, in dem der Horror des Films stattfand - und zwar passenderweise am Freitag, den 13. April 2018.

Horror im Camp Crystal Lake

Wie hartgesottene Horrorfans vielleicht wissen, wurde der ursprüngliche Film in einem Camp in New Jersey gefilmt, dem Camp No-Be-Bo-Sco, das eigentlich ein Pfadfinderlager ist. Der Nachteil: Das Betreten des Lagers ist Horror-Fans untersagt. Außer zu besonderen Anlässen - wie dem im April. Die Verantwortlichen von Camp No-Be-Bo-Sco geben jedoch auf der offiziellen Webseite ausdrücklich an, dass es sich um eine Film-Tour handelt und keine Art Geisterbahnfahrt.

Lesen Sie hier: Dark Tourism: Was es mit dem Grusel-Phänomen auf sich hat.

Die Geschichte des Camps aus "Freitag, der 13."

Das Camp No-Be-Bo-Sco, auch bekannt als "NoBe", ist ein Pfadfinder-Camp in Hardwick Township im US-amerikanischen New Jersey. Es wurde im Jahr 1927 eröffnet. 1979 wurde der erste "Freitag, der 13."-Film hier gedreht - und hat damit das "NoBe"-Camp berühmt gemacht. Das Camp befindet sich im Privatbesitz der "Boy Scouts of America" und ist nicht für Nicht-Mitglieder der Pfadfinder zugänglich.

Das Lager war der Hauptdrehort des Grusel-Streifens, der im Laufe der Zeit zahllose Fortsetzungen hervorbrachte, und das Slasher-Horrorfilm-Genre quasi salonfähig gemacht hat. Der Film diente auch als Inspiration der Kunstfigur "Freddy Krueger", gegen den Jason später selbst kämpfte. Auch als Game ist der Horror-Streifen beliebt.

Ein von @sidequestsnaps geteilter Beitrag am

Lesen Sie hier: Insel der toten Puppen: Spukt es hier wirklich?

Dunkler Filmtourismus äußerst beliebt

Der Besuch von Schauplätzen gruseliger Filme ist ein besonderes Highlight für Horror-Fans. Das Camp No-Be-Bo-Sco bildet hier keine Ausnahme. Es ist ein begehrtes Ziel von Horror-Fans, die leidenschaftlich gerne ihre Lieblingsmomente aus den Filmen nachempfinden wollen.

Wenn Sie gerne unter den wenigen Glücklichen wären, die das echte Camp Crystal Lake besuchen möchten, müssen Sie jetzt aber ganz stark sein: Für die geplante Grusel-Tour gibt es bereits keine Tickets mehr. Vielleicht haben Sie ja im nächsten Jahr mehr Glück.

Auch interessant: Robben Island: Warum die Gefängnisinsel bei Kapstadt Touristen anzieht.

sca

Diese Lost Places in Deutschland sollten Sie gesehen haben

Das ehemalige Olympische Dorf Berlin im brandenburgischen Elstal.
Das ehemalige Olympische Dorf Berlin im brandenburgischen Elstal. © Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa
Das ehemalige Olympische Dorf Berlin im brandenburgischen Elstal.
Das ehemalige Olympische Dorf Berlin im brandenburgischen Elstal. © Bernd Settnik dpa/lbn
Das Seebad Prora auf Rügen.
Das Seebad Prora auf Rügen. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa
Das Seebad Prora auf Rügen.
Das Seebad Prora auf Rügen. © Stefan Sauer/dpa
Beelitz Heilstätten
Beelitz Heilstätten © Oliver Mehlis/dpa-Zentralbild/dpa
Beelitz Heilstätten
Beelitz Heilstätten © Oliver Mehlis/dpa-Zentralbild/dpa

Rubriklistenbild: © Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.