Winterurlaub

Gebrauchte Ski für Kinder dürfen nicht zu alt sein

+
Skifahrvergnügen mit der ganzen Familie. Second-Hand-Ski machen Sinn, aber nur wenn sie nicht älter als acht bis zehn Jahre sind. Sonst wird's gefährlich.

Wer mit der ganzen Familie in den Skiurlaub starten will, greift oft schon für die Ausrüstung tief in die Tasche. Second-Hand-Ski können für den Nachwuchs sinnvoll sein, wenn man beim Kauf einige wichtige Dinge beachtet.

Planegg - Weil Kinder schnell wachsen, lohnt sich der Kauf von gebrauchter Skiausrüstung. Allerdings sollten die Ski und insbesondere ihre Bindungen nicht älter als acht bis zehn Jahre sein.

Anderenfalls besteht die Gefahr, dass Weichmacher aus dem Kunststoffgehäuse der Bindung entweichen und ihr Gehäuse dadurch während des Skifahrens bricht, warnt der Deutsche Skiverband (DSV) in Planegg.

Die Laufflächen und Kanten von Second-Hand-Ski sollten außerdem kratzerfrei und ohne Schäden sein. So gleitet der Ski besser, und das spart Kraft und erspart Frust auf der Piste.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.