Gedenkstätte Auschwitz führt Online-Reservierungssystem ein

+
Das Lagertor zum ehemaligen Todeslager Auschwitz-Birkenau. Die Gedenkstätte startet 2015 mit einem Online-Registrierungssystem für Besucher. Foto: Daniel Naupold

Oswiecim (dpa/tmn) - Mit Beginn des Jahres 2015 führt die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau ein Online-Reservierungssystem für Besucher ein. Grund sei das enorme Interesse an einer Besichtigung des ehemaligen deutschen Vernichtungslagers, teilte die Gedenkstätte mit.

Besucher der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau können schon jetzt einen Termin für den Zeitpunkt ab Januar auf der Webseite eingeben und Führungen durch das größte der nationalsozialistischen Todeslager im Internet reservieren. Nur die Online-Reservierung garantiere die Möglichkeit eines Besuchs zum gewünschten Zeitpunkt, hieß es.

Seit Jahren steigen die Besucherzahlen konstant auf mehr als eine Million im Jahr. In diesem Jahr könnte die Zahl nach Angaben der Gedenkstätte erstmals auf 1,5 Millionen Menschen steigen. Aufgrund der Nähe zu Krakau (Krakow), einer der bei Touristen beliebtesten polnischen Städte, ist das Lager, in dem rund 1,3 Millionen Menschen ermordet wurden, für Besucher leicht erreichbar. Die Gedenkstätte bietet Führungen in 19 Sprachen an.

Online-Reservierungssystem (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.