Am Gensunger Bahnhof klafft zwischen Bahnsteig und Zug klafft eine große Lücke

Bahnhof Gensungen: Gefahr am Ausstieg

Gensungen - Gensungen. Wer in Gensungen in den Zug ein- oder aussteigen möchte, muss sportlich sein. Zwischen Zug und Bahnsteig klafft eine große Lücke. Der Fahrgast muss einen großen Schritt tun oder springen, sonst tritt er ins Leere.

Ursula Mausehund findet diesen Zustand unmöglich. „Wenn ich niemanden finde, der mir aus dem Zug hilft, komme ich nicht raus“, sagt die 85-jährige Gensungerin, die regelmäßig mit der Regiotram nach Kassel fährt. „Und springen werde ich bestimmt nicht mehr.“

Der Gensunger Bahnhof ist eine Haltestelle, bei der mehr Züge durchbrausen als anhalten. Stündlich stoppen dennoch bis zu sieben Züge, die die Fahrgäste nach Norden bis Kassel und Richtung Süden bis Treysa und sogar bis Frankfurt am Main bringen. Überwiegend halten Regiotrams.

Der Bahnhof, der fast direkt an der Eder und somit zwischen Felsberg und Gensungen liegt, ist sehr schlicht. Es gibt zwei Gleise, zwei Bahnsteige, zwei Wartehäuschen, einen Kartenautomaten, Bänke, Parkplätze und Fahrradständer. Das war’s. Das Bahnhofsgebäude wird nicht mehr als solches genutzt. Also gibt es auch keinen Fahrkartenschalter mehr, nur den einen Automaten auf der Fahrtseite Richtung Süden.

Keine Hinweisschilder

„Leute, die sich nicht auskennen und nicht wissen, wie so ein Automat aussieht, müssen erstmal suchen. Es gibt keinerlei Hinweisschilder“, sagt Ursula Mausehund.

Und ein Fortkommen vom Bahnhof scheint auch alles andere als einfach zu sein. Es gibt keine Taxis, die warten. Es gibt aber eine Bushaltestelle, nicht sonderlich auffällig, aber dort hält regelmäßig eine Buslinie. Mit wenig Gepäck sind Felsberg und Gensungen zu Fuß zu erreichen.

Viele Parkmöglichkeiten

Für Pendler bietet der Bahnhof auf beiden Seiten der Gleisanlage Parkmöglichkeiten. Der Park-and-Ride-Parkplatz auf der Gensunger Seite des Bahnhofes ist erst in diesem Jahr gebaut worden. Insgesamt macht die Haltestelle einen gepflegten Eindruck. Die Unterführung mit Treppe und Rampe ist erst vor wenigen Jahren gebaut worden. Sie ist auch für Menschen mit Gehbehinderung gut zu bewältigen. Viele Leuchten am Bahnhof sorgen auch in der Dunkelheit für ein sicheres Gefühl. Im Winter wird auf den Bahnsteigen gestreut. Auf den Parkplätzen könnte es glatt werden.

Von Heike Wagner 

Bewertung

Kreuzen Sie die Ihrer Meinung jeweils zutreffende Note an. Senden Sie den ausgefüllten Coupon bis zum 31. August an: HNA Redaktion Korbach, Flechtdorfer Straße 4, 34497 Korbach. Am Ende unserer Aktion werden für alle Stationen Durchschnittsnoten ermittelt. Daraus ergibt sich dann die Rangfolge der besten Bahnhöfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.