Gepflegte Wartehalle mit Kundenzentrum und Kaffeetheke in Bad Arolsen

Bequem: Höhengleich ist der Ein- und Aussteig am Bahnhof Bad Arolsen.

Bad Arolsen. Eine gepflegte Wartehalle, ein Kundenzentrum des NVV mit einer Kaffeebar und Toiletten: Im herausgeputzten Bahnhof von Bad Arolsen erwartet den Bahnreisenden Komfort, den er sonst entlang der Strecke der Regionalbahn 4 und der Regiotram 4, die beide in der Residenzstadt Station machen, sonst nicht gewöhnt ist.

Zwischen 4.20 Uhr und 21.34 Uhr gehen von Bad Arolsen aus Züge in beide Richtungen im Stundentakt.

Frank Mogk vertritt vertretungsweise den NVV im Bahnhof Bad Arolsen. Vertretungsweise, weil hier eigentlich eine Kollegin vom ihm Dienst hat, während er für das Anrufsammeltaxi zuständig ist. Daher kennt Mogk auch viele der regelmäßigen Fahrgäste zumindest vom Telefon, denn ihnen vermittelt er sonst ja den Anschluss an die Bahn mit dem Anrufsammeltaxi, das genau vor dem Bahnhofsgebäude seinen Haltepunkt hat. Das ist praktisch, denn der Bahnhof Bad Arolsen liegt am Stadtrand, am Ende der aus der Stadtmitte kommenden Bahnhofstraße, der Haupteinkaufsmeile der Stadt.

Am Infopoint kaufen viele Fahrgäste ihre Karte für die Fahrt in Richtung Korbach oder nach Kassel, wo es Anschluss an das überregionale Netz der Bahn gibt. Denn anders als am Fahrkartenautomaten gibt es hier umfassende Informationen auch über Sondertarife und besondere Angebote. „Am Automaten ist das vielen Leuten, vor allem den älteren, viel zu kompliziert“, weiß der NVV-Mitarbeiter. Zu Mogks Stammkunden an der Kaffeebar gehören auch viele Zugbegleiter und Lokführer, denn nur bei ihm gibt es frischen Kaffee „ohne lange Wege direkt an der Strecke“.

Infopoint in der Wartehalle

Der Infopoint ist allerdings nur in der Woche geöffnet – Montag bis Freitag von 6.15 Uhr bis 15.30 Uhr, am Wochenende ist er geschlossen. Die Wartehalle ist meist bis zum letzten Zug geöffnet, im Winter kann jedoch auch mal früher abgesperrt werden, um Heizkosten zu sparen.

Nicht nur im Bahnhof Bad Arolsen stammt die Infrastruktur: Auf dem weitläufigen Gelände gibt es 45 Park-and-ride-Plätze, 16 Dauer- und drei Behindertenparkplätze ebenso wie zwölf überdachte Fahrradbügel – und alles ist kostenfrei. Briefkasten und Telefonzelle sind nur wenige Meter entfernt.

Einziger Wermutstropfen im Bahnhof Bad Arolsen: Die Toiletten, die von der Stadt als öffentliche Einrichtung angeboten werden, könnten sauberer sein.

Bewertung

Kreuzen Sie die Ihrer Meinung jeweils zutreffende Note für den Bahnhof Bad Arolsen an. Senden Sie den ausgefüllten Coupon bis zum 31. August an: HNA-Waldeckische Allgemeine, Flechtdorfer Straße 4, 34497 Korbach. Am Ende unserer Aktion werden für alle Stationen Durchschnittsnoten ermittelt. Daraus ergibt sich dann die Rangfolge der besten Bahnhöfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.