Gestank! Flugzeug muss zwischenlanden

München - Ein Urlaubflieger aus München musste auf dem Weg nach Ägypten unplanmäßig landen. Die Piloten hatten im Cockpit der Condor-Maschine etwas ungewöhnliches gerochen.

Nach einer unplanmäßigen Zwischenlandung mussten 265 Passagiere eines aus München kommenden Urlaubsfliegers einige Stunden in einem Hotel in Tirana verbringen.

Weil die Piloten im Cockpit der Condor-Maschine einen ungewöhnlichen Geruch wahrnahmen, setzten sie am Montag auf dem Weg ins ägyptische Hurghada zur Landung an, wie ein Condor-Sprecher am Dienstag in Kelsterbach mitteilte. Die Passagiere wurden in ein Hotel gebracht und konnten in der Nacht zum Dienstag mit einer Ersatzmaschine weiter an ihren Urlaubsort fliegen.

Die Ursache des auffälligen Geruchs im Cockpit der Boeing 757 war zunächst unklar, die Maschine ist inzwischen wieder in Deutschland.

dpa

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.