Auf Frau Holles Spuren wandeln

+
Der Frau-Holle-Teich am Hohen Meißner

Der Hohe Meißner mit 754 Metern einer der höchsten Berge Nordhessens.

Er gilt als Heimat der weltbekannten Märchenfigur Frau Holle. Wanderer finden hier ein dichtes Netz von Wanderwegen und acht Premiumwanderwege.Auf sehr gut ausgebauten Wanderwegen durchquert man hügelige Landschaften und entdeckt eine seltene Flora und Fauna. Im Frühling blühen hier seltene Orchideenarten.

Mehrere Premiumwanderwege sind als Rundwege angelegt und eignen sich für Halbtags- oder Ganztagswanderungen. Der sagenumwobene Frau-Holle-Teich ist nur einer der mystischen Orte im Naturpark. Auf seinem Grund soll sich der Eingang zum unterirdischen Reich der bekannten Märchenfigur befinden.

Frau Holle bewacht den Teich in Form einer über drei Meter großen Holzfigur und ist ein beliebtes Fotomotiv. Um die Märchenfigur Frau Holle ranken sich zahlreiche Mythen und Sagen. Die hohe germanische Muttergottheit, Göttin der Fruchtbarkeit und der Liebe ist auch unter den Namen Freya, Hulda oder Diana bekannt.

Im Winter lockt der Hohe Meißner (754 m) zum Wintersport - vorausgesetzt Frau Holle schüttelt fleißig ihre Betten. Es gibt zwei Skilifte, drei Loipen, einen gewalzten Winterwanderweg und zwei Rodelbahnen. 
Nordhessen ist reich an sagenhaften Orten, die den Besucher in die Welt der Märchen entführt. (www.nordhessen.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.