Hutewaldweg im Knüll

+

Schon der erste Schritt ins satte Grün ist angenehm weich. Sanft drückt sich der Fuß in den dicken Waldboden. Etwas weiter oben kommt das Naturgefühl auch an. Der Duft von Kiefern und Fichten weht in die Nase.

Automatisch atmet man tief durch. Das ist Wandern in exklusiver Ausführung - unterwegs auf dem Premiumwanderweg Hutewald mitten im Knüll. Etwa dreieinhalb Stunden dauert die Tour durch die Waldlandschaft, vorbei an wunderschönen Ausblicken in den Knüll.

Gleich zu Beginn der Route, die in Rengshausen an der Freilichtbühne beginnt, muss man nach einem Kilometer einfach stoppen. Die Belohnung für die erste Strecke offenbart sich sofort. Im Tal liegt der Ferienort im Knüll. Drei Mühlen, die Papiermühle, die Schneidemühle und die Knottenmühle trugen früher zum Wirtschaften bei. Heute sind sie historische Sehenswürdigkeiten. Hier befindet sich eine Schutzhütte, wo man sich zur Rast zurückziehen kann und die müden Wanderbeine baumeln lassen kann.

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.