Königstour im Werratal

+

Wandern auf dem Premiumweg P1. Dieser 13 Kilometer lange Rundweg eignet sich für halbe oder ganze Tage und ist vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumweg zertifiziert.  Er führt über den Hohen Meissner, den mit 754 m höchsten Berg Nordhessens.

Das Meißnerplateau steht im Mittelpunkt dieser Wanderung. Es überragt imposant das gesamte Werratal und bietet alle Voraussetzungen für erlebnisorientiertes Wandern. Startpunkt der Tour ist das Wanderportal am Aussichtspunkt Schwalbenthal an der Landesstraße L 3241. Der P1, auch als „Königstour“ bekannt, bietet 472 Höhenmeter und hält für Wanderer landschaftliche Abwechslung bereit. Auch geschichtlich gibt es einiges zu entdecken. Die Wanderroute liegt auf 500 bis 750 m über NN und ist in vier bis fünf Stunden zu bewältigen. Prächtige Aussichten ins Land bieten sich Wanderern am Kalbeblick und am Schwalbenthal. Beides sind spektakuläre Punkte in der Landschaft, für die man Zeit einplanen sollte. Nebenbei erhält man spannende Einsichten in die Bergbaugeschichte der Region. Märchenhaft mutet der idyllische Frau-Holle-Teich an. Er ist der Sage nach der Eingang in das unterirdische Reich der bekannten Märchenfigur. Bei Schnee kann der Premiumweg P1 wegen des Streckenverlaufs einiger Loipen nur in Teilbereichen gewandert werden. Der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald bittet um Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.