„Märchenhafte Schmeckerlüste“ heißt ein neuer Koch-Bildband rund um das Thema Brüder Grimm

+
Präsentation am Fuß des Herkules: Die Herausgeber Pierre Schlosser (von links) und Günther Koseck, Andreas Richhardt, Dorothee Weppler, Kristina Miller, Sebastian Hill, Autorin Sylvia Stock und Verleger Norbert Rojan stellten gestern das neue Kochbuch vor.

Was versteht man unter „Schmeckerlüste“? Im deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm wird der Begriff folgendermaßen definiert: „Gelüste eines Schmeckers, Feinschmeckers“. „Märchenhafte Schmeckerlüste“ ist der Titel eines neuen Koch-Bildbands.

Das Kochbuch dreht sich um die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm, die nach eigenen Angaben wohl ihre glücklichste und fruchtbarste Zeit in Kassel verbrachten. Hier begannen sie nicht nur ihre Arbeit am deutschen Wörterbuch und sammelten Märchen, sondern ließen sich auch gern bekochen. Quittengelee und Grütze Auflauf mit Kirschen, Schwalmklößchen, gefüllter Krautkopf, Quittengelee und rote Grütze ließen sich demnach Jacob und Wilhelm schmecken. Original-Rezepte aus dem Haushalt der berühmten Brüder sind in dem neuen Kochbuch des B 3-Verlags zu finden, interpretiert werden sie von Köchen aus Nordhessen. Im zweiten Kapitel haben sich die Köche von ihren Lieblingsmärchen inspirieren lassen und Rezepte dazu kreiert. So hat Patissier Christian Bach (Bad Wildungen) einen Rotkäppchenkuchen mit kandierten Kirschen gebacken, Horst und Ralf Gude (Kassel) haben für Aschenputtel einen Ahle-Wurscht-Linsen-Salat und einen Cocktail „Magic Hazelnut“ zubereitet. Dornröschen feiert mit einem sechsgängigen Hochzeitsmenü ihre Vermählung - diese Rezepte stammen vom Dornröschenschloss Sababurg. Nico Schley, Chef des Restaurants Fischerhütte am Edersee, hat Rezepte rund um das Märchen „Von dem Fischer un syner Fru“ entwickelt. Dazu gibt es stimmungsvolle Fotografien von Paavo Blfield, der zum Beispiel Rotkäppchen im Wald vor die Linse bekommen hat. „Essen spielt in Märchen eine große Rolle“, sagt Günther Koseck, der den Kochband (272 Seiten) zusammen mit Pierre Schlosser herausgegeben hat. „Essen unterscheidet im Märchen zwischen Arm und Reich.“ Das Essen der Figuren spiele im Märchen noch eine größere Rolle als Gold und Edelsteine. Das Kochbuch sei ein weiterer Schritt, um die Grimm-Heimat Nordhessen zu vermarkten, sagt Schlosser. Die Dachmarke Grimm Heimat Nordhessen wird vom Regionalmanagement betrieben. Neben märchenhaften Rezepten kommen auch regionale Spezialitäten nicht zu kurz: Wie man aus Äpfeln, Kirschen, Rosen und mit Ahler Wurscht etwas Schmackhaftes zaubert, verraten die Experten aus der Gastronomie. Halt etwas, um Schmeckerlüste zu stillen. (use)

Märchenhafte Schmeckerlüste, Eine kulinarische Reise durch die Heimat der Brüder Grimm, 272 Seiten, 29,90 Euro, ist im Buchhandel erhältlich.

Weitere Informationen unter: www.nordhessen.de/de/maerchenhafte-schmeckerlueste-1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.